Als Stream Switch bewegen sich die Performer*innen zwischen Räumen, Objekten und Besucher*innen des Museums. Auf Grundlage imaginärer physikalischer Gesetze arbeiten sie mit ihren Körpern gegen die Schwerkraft materieller und fiktiver Welten an – oder lassen sich fallen.
 
Wie kommunizieren Körper mit ihrer Umgebung? Empathisch? Gewaltvoll? Zärtlich? Fürsorglich? Wie handeln sie im Gravitationsfeld des Museums? Und welche Erfahrung nehmen sie mit, wenn sie diesen Raum wieder verlassen?
 
Die in Berlin ansässigen Künstler*innen Philipp Bergmann und Thea Reifler befassen sich mit dem Bereich der visuellen Anthropologie, bildenden Kunst und Performance. In ihren Arbeiten nutzen sie die Vorführung als Mittel, Begegnungen sowohl in hermetischen Situationen als auch in vorgefertigten Umfeldern zu erzeugen.
Bergmann and Reifler haben unter anderem mit dem 3hd Festival Berlin, dem Museum Giersch, dem Museum für Moderne Kunst Frankfurt, der Transmediale Berlin, dem Naturhistorischen Museum Bern, den Sophiensälen Berlin und der Oper Darmstadt zusammengearbeitet und ihre Werke dort gezeigt.
 
Stream Switch, 2018
von Philipp Bergmann und Thea Reifler
Performance: Rocio Marano Miguez, Thomas Proksch, Alexey Kokhanov
Künstlerische Mitarbeit: Lilly Pfalzer
(an verschiedenen Orten im Museum) 
 

Stream Switch, 2018.

Performance von Philipp Bergmann und Thea Reifler

Performance

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 03.01.2019 16:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ort: Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin
Treffpunkt: Foyer
Kosten: Kostenfrei
Anmeldung: nicht erforderlich
Ausstellung: Die Sammlungen. The Collections. Les Collections
Sammlung: Nationalgalerie

Im Kalender eintragen