Sound in the Garden: AYKU „Songs of Gastarbeiter“

Eine Musical Lecture über migrantische Subkultur

Termin:
Sa 20.08.2022 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Ort:
Neue Nationalgalerie
Angebot:
Konzert / Erwachsene
Anmeldung:
empfohlen

Imran Ayata & Bülent Kullukcu mit Special Guest Cavidan Ünal, die Protagonistin aus dem Film „Ask, Mark ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod“

Als der Schriftsteller Imran Ayata und der Künstler Bülent Kullukcu ihre erste Compilation "Songs Of Gastarbeiter" releast haben, hörten viele zum ersten Mal Krautrock, Funk und anatolische Liedermacher-Tradition made in Germany. Medien und Mehrheitsgesellschaft wussten nichts von Künstlerinnen wie Yüksel Özkasap, obwohl sie hierzulande fast eine Millionen Platten verkauft hatte.

Sie wühlen in Archiven, durchforsten Musiksammlungen ihrer Eltern und Bekannten, nerven Freunde und Fremde, um "Songs of Gastarbeiter" zu finden. Sie tingeln durch Almanya und das Ausland, um die Geschichte der Einwanderung in Almanya mit Musik zu präsentieren.

"Songs of Gastarbeiter" ist ein musikalisches Diorama migrantischer Milieus in Deutschland und erzählt die popkulturelle Geschichte der BRD aus der migrantischen Perspektive. Ein Dokument der Kreativität, das mit dem alten Klischee des provinziellen Gastarbeiters bricht. Songs für Almans, Songs für die postmigrantische Generation. Eine solidarische Hommage an die Musik und Kultur der ersten Generation, ihrer Kinder und Enkel und ein erstaunlich unterhaltsames Dokument deutscher Popkultur.

Ayata und Kullukcu laden ein zu einer musikalischen Reise und präsentieren ihren Musikfundus als Musical Lecture. Dabei werden sie in ihrer Show auch Bilder aus der Sammlung wie zum Beispiel „Der Agitator“ (1931) von Curt Querner integrieren. Als Gast haben sie Cavidan Ünal eingeladen, mit der sie die Bühne an diesem Abend teilen werden.

Weitere Informationen unter:

Songs of Gastarbeiter

Cavidan Ünal bei YouTube

 

Eintritt: 15 Euro

Einlass und Bar ab 19 Uhr