Information zum Coronavirus (SARS-CoV-2): Seit Samstag, 14. März 2020, sind alle Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin bis auf Weiteres geschlossen. Diese Maßnahme soll helfen, die Verbreitung des Coronavirus so gering wie möglich zu halten. Wir bitten unsere Besucher*innen um Verständnis. Weitere Informationen

Nur Gips

Heftvorstellung der Zeitschrift für Ideengeschichte

Termin:
Do 13.02.2020 19:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ort:
James-Simon-Galerie
Angebot:
Podiumsdiskussion / Erwachsene
Anmeldung:
nicht erforderlich

Präsentation der Publikation Nur Gips. Frühjahrsausgabe der Zeitschrift für Ideengeschichte (ZIG, Heft XIV/1, herausgegeben von Sonja Asal und Jörg Völlnagel).

Mit einem Grußwort von Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Über Gips als Material und Medium der Erkenntnis sprechen und diskutieren der Klassische Archäologe Luca Giuliani und die Kuratorin der Sonderausstellung „Nah am Leben. 200 Jahre Gipsformerei“, Veronika Tocha. Das Gespräch moderiert Stephan Schlak (ZIG).

Die Frühjahrsausgabe der ZIG setzt einen der wichtigsten Werkstoffe seit der Antike ins Licht.  Seit jeher wurden Vorstellungen von Schönheit und historischer Größe im Medium des Gipses transportiert und der Gips für die Eigenschaften seiner präzisen Verarbeitung geschätzt; aber erst in den Bildhauerwerkstätten und Ateliers der Moderne emanzipierte sich der Abguss zu einem autonomen künstlerischen Verfahren. „Nur Gips“ – im Titel ruft die ZIG noch einmal das Vorurteil eines lange unterschätzten Materials auf, um es sogleich ideenhistorisch zu konterkarieren.

 

„Nur Gips“ erscheint am 17. Februar 2020  im Verlag C. H. Beck.

Die Ausstellung ist donnerstags bis 20:00 Uhr geöffnet.

Treffpunkt:
Auditorium
Kosten:
Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.
Ausstellung:
Nah am Leben. 200 Jahre Gipsformerei
Veranstaltungsreihe:
Die Kunst der Abformung

Im Kalender eintragen