Immer mehr Deutsche vertrauen bei der Partnersuche nicht auf Zufall oder Schicksal: Je nach Umfrage verlassen sich 30% bis 50% der aktiven Internetnutzer*innen lieber auf die Algorithmen einer Dating-Plattform. Knapp 30% sind dabei auch erfolgreich: Rund jede*r Vierte findet online zum Liebesglück. Sind Datingplattformen schlicht der Tanzboden früherer Jahrzehnte?

Die Journalistin und Autorin Annabel Dillig hat sich auf die Suche nach Antworten gemacht. Durch Interviews mit Nutzer*innen von Datingportalen und Selbstversuche hat sie herausgefunden, wie sich durch die Verlagerung der Partnersuche ins Internet die Erwartungen aller Beteiligten verändern und welche Gefühle das auslösen kann. An diesem Abend liest sie aus ihrem Buch „Diesen Partner in den Warenkorb legen“ (2012). Ergänzt wird die Präsentation um aktuelle Zahlen und Bilder. #50WaysToFindYourLover

Vorab um 17.30 können Sie an einer Kurzführung durch die Ausstellung „Hochzeitsträume“ teilnehmen.

Die Journalistin Annabel Dillig arbeitete als Redakteurin bei NEON und als stellvertretende Chefredakteurin bei Glamour. Seit 2015 ist sie Redakteurin des Süddeutsche-Magazins. Zuletzt schrieb sie dort im Januar über eines der erfolgreichsten Sexspielzeuge der Welt.

Liebe – Schicksal oder gute Planung?

Lesung

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 04.04.2019 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Ort: Museum Europäischer Kulturen
Treffpunkt: Foyer
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: nicht erforderlich
Ausstellung: Hochzeitsträume
Sammlung: Museum Europäischer Kulturen

Im Kalender eintragen