Gerade 100 Jahre ist es her, dass Frauen an der Berliner Kunstakademie zum Studium zugelassen wurden. Ein Anlass für die Nationalgalerie, um erstmals den Bestand an Werken von Malerinnen und Bildhauerinnen bis 1919 zu präsentieren, darunter Gemälde und Skupturen, die bisher noch nie zu sehen waren. Renommierte Namen wie Paula Modersohn-Becker und Käthe Kollwitz sowie weniger bekannte Künstlerinnen werden in der Führung vorgestellt.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich. Begleitpersonen sind ebenfalls anzumelden und erhalten Eintritt und Teilnahme kostenfrei, sofern dies im Schwerbehindertenausweis entsprechend vermerkt ist.

Künstlerinnen in der Alten Nationalgalerie

Öffentliche Führung

Angebote für: Erwachsene
mit und ohne Mobilitätseinschränkung
Termin: Mi 13.11.2019 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Ort: Alte Nationalgalerie
Treffpunkt: Foyer
Kosten: 6 EUR
zzgl. Eintritt
Anmeldung: erforderlich
Ausstellung: Kampf um Sichtbarkeit
Sammlung: Nationalgalerie
Veranstaltungsreihe: Angebote für Erwachsene mit und ohne Mobilitätseinschränkung

Im Kalender eintragen