Kleider machen Leute – Leute machen Kleider.
Eine Fishbowldiskussion im Rahmen der Ausstellung „Fast Fashion – Die Schattenseiten der Mode“ (MEK)

WEITWINKEL. Globale Sammlungsperspektiven

Termin:
Di 28.01.2020 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ort:
James-Simon-Galerie
Angebote für:
Vortragsreihe / Erwachsene

Kleider machen Leute – Leute machen Kleider
Fishbowldiskussion im Rahmen der Ausstellung „Fast Fashion – Die Schattenseiten der Mode“ (MEK)

Eine Veranstaltung von Judith Schühle (MEK) mit Monika Fuchs (HTW Berlin), Berndt Hinzmann (INKOTA e.V.) und Marijke Schöttmer (Manager Environmental Protection, Tchibo)

Moderation: Maria Ossowski (rbb)

WEITWINKEL. Globale Sammlungsperspektiven ist eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe, die sich in Anlehnung an die aktuellen Ausstellungen, Forschungsprojekte und Kooperationen der Staatlichen Museen zu Berlin mit transkulturellen Themen und gesellschaftsrelevanten Fragestellungen auseinandersetzt.

Anhand von Vorträgen, Podiumsgesprächen und Werkstattberichten werden einerseits unterschiedliche Einblicke in die Erwerbungsgeschichte(n) und historischen Verflechtungen der Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin geboten, andererseits wird das vielfältige Potenzial der Museen hinsichtlich gegenwärtiger Themen aufgezeigt: Der Umgang mit Erwerbungen aus der Kolonialzeit spielt dabei eine bedeutende Rolle, ebenso wie die Zusammenarbeit mit Vertretern aus Herkunftsgesellschaften oder das Einbeziehen außereuropäischer zeitgenössischer Positionen im Dialog mit europäischer Kunst. Mit kritischem Blick wird darüber hinaus die Aufgabe von Museen in der heutigen Zeit reflektiert und mögliche Herangehensweisen an die Anliegen unserer Gesellschaft diskutiert.