Tickets

Eröffnung der 20. Europäischen Kulturtage und des Projektraums

Áimmuin: Sámisches Kulturerbe wieder-verbinden

Termin:
Do 15.08.2024 18:00 Uhr
Ort:
Museum Europäischer Kulturen
Angebot:
Konzert

Die Europäischen Kulturtage jähren sich 2024 zum 20. Mal. Zu diesem Anlass widmet sich das MEK wieder der nordeuropäischen Region Sápmi, die schon die ersten Kulturtage im Jahr 2000 vorstellten.

Mit einer Joik-Performance der sámischen Sängerin Sara-Helén Persson eröffnen wir die Jubiläumsausgabe! Sie und Ihre Freund*innen sind herzlich eingeladen. 

Es sprechen:

  • Elisabeth Tietmeyer Direktorin Museum Europäischer Kulturen
  • Elisabeth Pirak-Kuoljok Direktorin Ájtte-Museum
  • Taina Máret Pieski Direktorin Siida Sámi Museum
  • Birgitta Fossum Direktorin Saemien Sijte
  • Sarah Fründt Referentin Deutsches Zentrum Kulturgutverluste

Außerdem öffnet an diesem Abend der Projektraum „Áimmuin“ erstmalig für das Besuchspublikum: 

Seit Ende 2022 erforschen wir gemeinsam mit Museen und Duojorat (Kunsthandwerker*innen) aus Sápmi die Geschichte und Provenienzen der sámischen Sammlung am MEK. Das Projekt verbindet die Objekte wieder mit dem Wissen, den Fertigkeiten und Geschichten aus der Region. Es trägt so auch zur Wiederaneignung des sámischen Kulturerbes bei. Dafür wurde eigens der Projektraum „Áimmuin“ – nordsámisch für „bewahrt“, „an einem sicheren Ort“, „erreichbar“, „in der Nähe“, „noch in der Luft“, „nicht vergessen“ – eingerichtet. 

Ein Projektraum des Museums Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin in Kooperation mit Siida – Sámi Museum (Aanaar/Anár/Inari, Finnland), Ájtte-Museum (Jåhkåmåhke/Dálvvadis/Jokkmokk, Schweden) und Dávvirat Duiskkas (Projekt „Sámische Sammlungen in deutschen Museen“, Norwegischer Museumsbund)