Die Genremalerei, die Abbildung einer Alltagsszene, war im 17. Jahrhundert besonders in Holland beliebt. Meister wie Pieter de Hooch, Gerard Terborch, Jan Steen und Jan Vermeer schufen Werke, die dem Betrachter zum Vergnügen und zugleich der Belehrung dienten: Sie verknüpften die vordergründig realistische, lebensnahe Darstellung mit einer sinnbildlichen Aussage.

Bitte geben Sie ggf. an, welche Unterstützung Sie benötigen. Begleitpersonen sind ebenfalls anzumelden und erhalten Eintritt und Teilnahme kostenfrei, sofern dies im Schwerbehindertenausweis entsprechend vermerkt ist.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Teilnahmekarten sind online buchbar und am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich.

Holländischer Alltag in der Genremalerei

Öffentliche Führung

Angebote für: Erwachsene
mit und ohne Mobilitätseinschränkung
Termin: Mi 09.10.2019 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Ort: Gemäldegalerie
Treffpunkt: Information
Kosten: 6 EUR

Für je eine Begleitperson sind der Eintritt und die Führungsgebühr frei.
Anmeldung: erforderlich
Ausstellung: Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert
Sammlung: Gemäldegalerie
Veranstaltungsreihe: Angebote für Erwachsene mit und ohne Mobilitätseinschränkung

Im Kalender eintragen