1821 kaufte Friedrich Wilhelm III. im Hinblick auf die Gründung der Gemäldegalerie die Sammlung von 3.000 Bildern des britischen Händlers Solly. Dessen Vorliebe für altniederländische Kunst und italienische Malerei des 15. Jahrhunderts sind noch heute prägend für die Berliner Galerie. Wer war Solly und wie kam er zu dieser gigantischen Sammlung?

Teilnahmekarten sind online buchbar und am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Kunst im Dialog: Edward Solly

Tandemführung

Angebote für: Erwachsene
Termin: Sa 21.07.2018 11:30 Uhr - 13:30 Uhr
Ort: Gemäldegalerie
Treffpunkt: Information
Kosten: 10 EUR
zzgl. Eintritt
Anmeldung: nicht erforderlich
Ausstellung: Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert
Sammlung: Gemäldegalerie

Im Kalender eintragen