Online-Angebote zu Ausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin

Für zahlreiche Sonderausstellungen, die teilweise aufgrund der Coronakrise geschlossen waren oder nur kurze Zeit besucht werden konnten, wurden spannende neue Inhalte entwickelt.

© Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum

Design Lab #10

© Musées de Strasbourg / M. Bertola

Spätgotik

Staatliche Museen zu Berlin, Kunstgewerbemuseum

Design Lab #8 (PDF, 9,9 MB)

© Ulrike Ottinger

Claudia Skoda

© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte

Germanen

 © Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

Aby Warburg

© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Mathias Völzke
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Mathias Völzke

Magical Soup

© Staatliche Museen zu Berlin / Studio Jester Blank
© Staatliche Museen zu Berlin / Studio Jester Blank

Nah am Leben

© Staatliche Museen zu Berlin
© Staatliche Museen zu Berlin

Marken:Zeichen

© Helmut Newton Estate
© Helmut Newton Estate

Body Performance

„Katharina Grosse. It Wasn’t Us“, Ausstellungsansicht Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, 2020 / Courtesy KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokyo / Gagosian / Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder, Wien © Katharina Grosse / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 / Foto: Jens Ziehe
© Katharina Grosse / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 / Foto: Jens Ziehe

Katharina Grosse

Ⓒ Staatliche Museen zu Berlin
Ⓒ Staatliche Museen zu Berlin

Raffael in Berlin

© Shadi Ghadirian, courtesy of the Silk Road Gallery
© Shadi Ghadirian, courtesy of the Silk Road Gallery

Capturing Iran’s Past

Utagawa Kunisato, Prozession auf der Brücke Nihonbashi in der Östlichen Hauptstadt (Edo), Japan, Detail, Edo (Tokugawa-)Zeit, 1853 (3. Monat), Farbholzschnitt, © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / courtesy Art Research Center, Ritsumeikan University, Kyoto
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / courtesy Art Research Center, Ritsumeikan University, Kyoto

STATUS MACHT BEWEGUNG

© Birgit Kleber
© Birgit Kleber

Birgit Kleber

© Staatliche Museen zu Berlin / Wolfgang Gülcker

Klartext

© Staatliche Museen zu Berlin, Bode Museum

Der zweite Blick

Ⓒ Staatliche Museen zu Berlin / Fabian Fröhlich

App: „Unvergleichlich“

Die Ausstellungen „Zwischen Kosmos und Pathos. Berliner Werke aus Aby Warburgs Bilderatlas Mnemosyne“ in der Gemäldegalerie, „Body Performance“ und „Birgit Kleber. augen | blicke“ im Museum für Fotografie sowie „Marken:Zeichen. Das Grafische Atelier Stankowski + Duschek“ in der Kunstbibliothek sind in Form von interaktiven 360°-Rundgängen zugänglich.

Die Ausstellung „Nah am Leben. 200 Jahre Gipsformerei“ kann in Form eines immersiven 3D-Rundgangs und via Augmented Reality (AR) über eine Smartphone-App erlebt werden.

Auf einer Website zur Ausstellung „Germanen. Eine archäologische Bestandsaufnahme“ in der James-Simon-Galerie und im Neuen Museum wurden Informationen und Hintergründe zusammengestellt.

Im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin führen in einem Film zu „Katharina Grosse. It Wasn’t Us“ die Künstlerin und die Kuratorin durch die weitläufige Ausstellung und in Video-Talks zu "Magical Soup" werden aktuelle Fragen der Medienkunst diskutiert.

Die im Pergamonmuseum gezeigte Ausstellung „Capturing Iran’s Past. Fotokunst – PhotoArt – هنر عکاسی“ wird auf Google Arts & Culture präsentiert. Noch mehr Ausstellungen unserer Museen und Sammlungen auf Google Arts & Culture finden Sie auf unserem Überblick.

Der Ausstellungskatalog „Raffael in Berlin“ ist kostenfrei zum Download erhältlich.

Die pandemiebedingt geschlossene Sonderausstellung „Klartext: Zur Geschichte des Bode-Museums“ kann digital erkundet werden. Der auf Deutsch und Englisch angebotene 360°-Rundgang dokumentiert mit zahlreichen Audio- und Videoinhalten zu 120 Objekten die wechselhafte Museumsgeschichte von 1904 bis heute. Das Online-Angebot zu „Klartext: Zur Geschichte des Bode-Museums“ gibt mit zusätzlichen Downloads – Infoblätter zu ausgewählten Themen und Werken sowie einem chronologischen Überblick zur Geschichte des Museums – einen Einblick in die Ausstellung. Und die Präsentation „Der zweite Blick – Spielarten der Liebe“ im Rahmen der Dauerausstellung des Bode-Museums ist als Katalog zum Download zugänglich. 

Die sammlungsübergreifende Sonderausstellung „STATUS MACHT BEWEGUNG. Lust und Last körperlicher Aktivität“ lässt sich anhand ausgewählter Objekte als Online-Ausstellung in der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) erleben. Als interaktive Online-Plakatausstellung erfahrbar ist die Auseinandersetzung des Kunstgewerbemuseums mit seiner eigenen Sammlung: „Design Lab #7. Sprich mit mir! Die Sammlung befragen“.

Ebenfalls zum Download verfügbar ist die App zur 2017 bis 2019 gezeigten Ausstellung Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum“.

Online-Angebote der Staatlichen Museen zu Berlin

Dank des vielfältigen Online-Angebots lassen sich die 15 Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin rund um die Uhr erschließen – und viele der Museen können in virtuellen Rundgängen auch außerhalb der Öffnungszeiten erkundet werden. Das Online-Angebot wird kontinuierlich weiterentwickelt und um spannende neue Inhalte ergänzt.