Tickets

Dr. Uta Caspary


Funktion

Kuratorin (Neue Nationalgalerie)

Institution

Kontakt

u.caspary[at]smb.spk-berlin.de

Schwerpunkte | Aufgaben | Projekte

  • kuratorisches Projektmanagement für den Nationalgalerie-Neubau am Kulturforum
    Website für den Nationalgalerie-Neubau
  • Baugeschichte der Neuen Nationalgalerie, Architekturvermittlung, Architekturbezogene Projektarbeit
  • Forschungsschwerpunkte: Architektur des 19.-21. Jahrhunderts, Kunst mit Raum- und Architekturbezug
  • Ausstellung „Die Neue Nationalgalerie. Ihr Architekt und ihre Baugeschichte“, Neue Nationalgalerie, Konzept und Realisierung (2021-2023)
  • Ausstellung Ideenwettbewerb „Museum des 20. Jahrhundert und seine städtebauliche Einbindung“, Präsentation von 460 Modellen und Entwurfsplänen, Ausstellungshallen am Kulturforum, Konzept und Realisierung in Kooperation mit der SPK (2016)
  • „Festival of Future Nows“: Über 100 künstlerische Arbeiten, Performances, Lesungen und Interaktionen; Neue Nationalgalerie,(Halle und Außenbereiche), in Kooperation mit der Universität der Künste und dem Institut für Raumexperimente (2014)
  • Ausstellungsmitarbeit (Auswahl): „Wall Works. Arbeiten mit der Wand seit den 1960er Jahren“, Hamburger Bahnhof, Rieckhallen (2013/2014); „Sticks & Stones. Eine architektonische Intervention von David Chipperfield“, Neue Nationalgalerie, Halle (2014)

Vita

Seit 2016 Kuratorin der Neuen Nationalgalerie
2013 bis 2015 Wissenschaftliche Museumsassistentin i.F. im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart und in der Neuen Nationalgalerie
2006 bis 2011 Promotion über „Ornamente der Fassade in der europäischen Architektur seit den 1990er Jahren“, Humboldt-Universität zu Berlin, Promotionsstipendium des Evangelischen Studienwerks Villigst e.V.
Seit 2007 Architekturjournalistische Tätigkeit für u. a. DIE ZEIT, ART, archithese, kritische berichte
2004 bis 2005 Wissenschaftliche Mitarbeit in der Publikationsabteilung und in der Sektion Bildende Kunst der Akademie der Künste, Berlin
2002 bis 2006 freie Stadtführerin im Berliner Regierungsviertel
1997 bis 2003 Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Ethnologie (Schwerpunkt Mittel- und Südamerika) in Göttingen, Granada und Berlin, Abschluss: M.A.

Ausgewählte Publikationen

  • Caspary, Uta: „Ornamente der Fassade in der europäischen Architektur seit den 1990er Jahren“ (Dissertation), Berlin: jovis Verlag 2013
  • Caspary, Uta: „Digital Media as Ornament in Contemporary Architecture Facades: Its Historical Dimension“, in: The Screen Media Reader. Culture, Theory, Practice, hg. v. Stephen Monteiro, London/New York: Bloomsbury Press 2017, S. 143-152
  • Caspary, Uta: Henry Moore: „Three Way Piece No. 2, (The) Archer – Der Bogenschütze“ in: Henry Moore. Impuls für Europa, hg. v. Hermann Arnhold, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster (Ausstellungskatalog), München: Hirmer Verlag 2016, S. 238-245
  • Caspary, Uta: „Still sprechende Wände / Silently speaking walls“ in: Wall Works. Arbeiten mit der Wand seit den 1960er-Jahren / Working with the wall since the 1960s, hg. von Udo Kittelmann und Gabriele Knapstein (Ausstellungskatalog), Berlin: Kerber Verlag 2014, S. 93-101
  • Caspary, Uta: „Alhambra in der Mark. Maurische Architektur in Berlin und Brandenburg im 19. Jahrhundert“, in: Brandenburgische Denkmalpflege (hg. v. Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum), Jg. 15, Heft 2, 2006, S. 4-16

Mitarbeiter*innen der Staatlichen Museen zu Berlin

Hier stellen sich die Mitarbeiter*innen in den Museen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin mit ihrem beruflichen Werdegang und ihren Arbeitsschwerpunkten vor.