Freier Zugang zum Kunst- und Kulturerbe – Open Science und Open Access in den Staatlichen Museen zu Berlin

Die Begriffe Open Science und Open Access stehen für das Prinzip des offenen Zugangs zu wissenschaftlichen Daten im Internet. Die Staatlichen Museen bekennen sich zu diesem Prinzip mit den Handlungsschwerpunkten: 

  • Digitalisierung und offene Zugänglichmachung gemeinfreier Museumsdaten sowie freie Nutzbarmachung von multimedialen Kulturdaten unter Berücksichtigung internationaler Standards, insbesondere der FAIR- und CARE-Prinzipien
  • Bereitstellung von Forschungsdaten
  • der Entwicklung von neuen digitalen Formaten zur Teilhabe, der kollaborativen Erschließung von Sammlungsbeständen sowie der Mitwirkung in Forschungsverbünden
  • der Mitwirkung bei der wissenschaftlichen Entwicklung von Fachvokabularen und Standards der Datenkommunikation für Museen,

Datenbanken und Portale

© Staatliche Museen zu Berlin

Sammlungsdatenbanken und Portale

Forschungsprojekte

© Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek / Dietmar Katz CC BY-NC-SA 4.0

Projekte mit Open-Science- und Open-Data-Bezug

Publikationen

Open-Access-Logo
Open-Access-Logo © Public Domain Mark 1.0

Open-Access-Publikationen

Nutzungshinweise

Hinweise zur Nutzung von Werkabbildungen und Daten der Staatlichen Museen zu Berlin
Hinweise zur Nutzung von Werkabbildungen und Daten der Staatlichen Museen zu Berlin

Hinweise zur Nutzung von Werkabbildungen und Daten der Staatlichen Museen zu Berlin

Online-Angebote

Digitale Museumsdaten in Web-Anwendungen
Digitale Museumsdaten in Web-Anwendungen

Digitale Museumsdaten in Web-Anwendungen

Nachricht

Maria Lactans (um 1520), Umkreis des Meisters der Biberacher Heiligen Sippe, Lindenholz, HxBxT: 23x19,5x13 cm, Inv. Nr. 8527
© Staatliche Museen zu Berlin, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst / Marion Böhl Public Domain Mark 1.0

Restitution: Statuette einer Maria Lactans an die Erben Jakob Goldschmidts übergeben