Logo Staatliche Museen zu Berlin
Jeans-Näherei in Semarang, Indonesien, 2018 © M. Fuchs


Newsletter Schule 17/2019

Museum Europäischer Kulturen
Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode

Liebe Kolleg*innen,
die  Sonderausstellung  Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode (27.09.2019 – 02.08.2020)  thematisiert mit kritischem Blick die Folgen des Modekonsums für Produzent*innen, Konsument*innen und Umwelt. Einblicke in die Berliner Slow Fashion Szene geben Impulse für die Produktion nachhaltiger Mode und deren Nutzung.

In unserem Workshop und Ausstellungsgespräch setzen sich Schüler*innen mit ihrer Kleidung und ihrem Modebwußtsein auseinander. Welche Materialien werden benötigt, wer arbeitet an einem T-Shirt und wie viele Kleidungstücke brauche ich wirklich, um meinen modischen Anspruch zu erfüllen?


Workshop

Der Kleiderschrank der Zukunft
Was ist ein Kleidungsstück wert? Was hat der Inhalt meines Kleiderschranks mit anderen Personen auf der Welt zu tun? Welche Informationen stecken in einem einzigen Kleidungsstück? Diese und weitere Fragen diskutieren die Schüler*innen in der Ausstellung. Neben den Schattenseiten der „Fast Fashion“ lernen sie im Bereich „Slow Fashion“ neue Entwicklungen der Modebranche kennen. Anschließend richten die Schüler*innen einen Kleiderschrank nach von ihnen gewählten Kriterien ein.

Klassen: Sek I + II
Dauer: 120 Minuten
Teilnahmegebühr: 60 EUR
 

Ausstellungsgespräch

Billig oder was will ich?
Warum kann ein T-Shirt weniger kosten als eine Tasse Kaffee? Wie viele Klamotten braucht ein Mensch? Diese und andere Fragen stellen sich, wenn man sich mit der Modebranche und mit seinem eigenen Kaufverhalten beschäftigt. In der Ausstellung diskutieren die Schüler*innen Schattenseiten der „Fast Fashion“ und stellen diese in Beziehung zu ihren eigenen Sichtweisen.

Klassen: Sek I + II
Dauer: 60 Minuten
Teilnahmegebühr: 30 EUR
 

Fortbildung für Lehrer*innen

Einführung: Fast Fashion - Slow Fashion
In dieser Sonderausstellung wird ein kritischer Blick hinter die Kulissen der Textilindustrie geworfen. Sie will dazu anregen, sich politisch mit den Themen Mode und Konsum auseinanderzusetzen. Was erzählt der Preis eines T-Shirts über das Leben der Menschen, die diese Kleidung produzieren? Was ist ein nachhaltiger Kleiderschrank? In der Einführung werden verschiedene Zugänge zur Ausstellung vorgestellt.

Di / 15 – 16.30 Uhr / 29.10.2019
Kostenfrei
 

Wettbewerb „Reißen, schneiden, recyceln“

Die Initiative Handarbeit e.V., der Fachverband …textil..e.V., Landesgruppe Berlin/Brandenburg, und das Museum Europäischer Kulturen führen im Schuljahr 2019/2020 einen Schülerwettbewerb zum Gestalten mit textilen Materialien durch. Der Wettbewerb soll zur intensiven Auseinandersetzung mit Textilien und textilen Techniken anregen. Dabei wird das Augenmerk besonders auf die Themen Nachhaltigkeit, fairer Handel und transparente Produktionsbedingungen gelegt. Es geht um Recycling, also Wiederverwendung von textilen Materialien in einer neuen Form. Das ausgewählte Thema „Reißen, schneiden, recyceln“ bietet den Teilnehmenden große Spielräume. Bedingung ist, dass die Arbeiten aus textilem Material oder in einer textilen Technik gefertigt werden. Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten. Der Wettbewerb bietet zudem die Möglichkeit, einen Teil der entstandenen Arbeiten einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen. 

Die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode“ im Museum Europäischer Kulturen unterstützt die Auseinandersetzung mit diesem Thema. Zur Vorbereitung der Teilnahme wird die Buchung des Ausstellungsgesprächs „Billig oder was will ich?“ oder des Workshops „Der Kleiderschrank der Zukunft“ empfohlen.

Weitere Informationen zur Teilnahme.
 

Information und Anmeldung

Für alle Angebote ist eine Anmeldung erforderlich. Die Preise gelten pro Gruppe. Die maximale Gruppengröße beträgt 15 Personen. Im Rahmen der Veranstaltungen ist der Eintritt für Schüler*innen kostenfrei. Pro 10 Schüler*innen hat eine Begleitperson freien Eintritt. Die Teilnahme am Fortbildungsprogramm ist für Lehrer*innen kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei geringem Interesse behalten wir es uns vor, die Veranstaltungen abzusagen.

Bildung, Vermittlung, Besucherdienste
Tel 030 266 42 42 42 (Mo – Fr, 9 – 16 Uhr)
service@smb.museum
www.smb.museum
 

Foto: © M.Fuchs

Besuchen Sie uns:

Staatliche Museen zu Berlin bei FacebookStaatliche Museen zu Berlin bei InstagramStaatliche Museen zu Berlin bei YouTube

© 2019 Staatliche Museen zu Berlin. Alle Rechte vorbehalten.


Newsletter im Browser ansehen


Vom Newsletter abmelden