Logo Staatliche Museen zu Berlin


Newsletter Schule 21/2019


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das Fortbildungsprogramm der Staatlichen Museen zu Berlin richtet sich an Lehrer und Lehrerinnen aller Schulformen. Die Veranstaltungen beziehen sich auf verschiedene Museen und Sammlungsschwerpunkte. Sie können zwischen Einführungen, Methodenwerkstätten und Workshops wählen. 

Das vollständige Fortbildungsprogramm für das Schuljahr steht Ihnen hier als PDF zum Download bereit.


Fortbildungen für Lehrer und Lehrerinnen

Museum für europäische Kulturen
Workshop: Textile Techniken
In der Fortbildung wird die Sonderausstellung „100 Prozent Wolle“ vorgestellt. Sie vermittelt einen Überblick über die Herstellung und Verwendung von Wolle als Werkstoff. Im Workshop werden textile Techniken wie Fingerstricken und Weben gemeinsam erprobt. Die praktische Arbeit und Diskussionen bieten Anregungen für die eigene Unterrichtspraxis.

Di / 15.1.2019 / 15 – 17 Uhr


Pergamonmuseum. Das Panorama
Einführung
Die Ausstellung „Pergamon: Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstler. Zahlreiche Originalobjekte und Asisis Panorama ermöglichen einen lebensnahen Blick auf die Stadt Pergamon. Die Fortbildung besteht aus einer Einführung in die neue Ausstellung und bietet Einblicke in die Konzeption.

Mi / 16.1.2019 / 16.00 – 17.30 Uhr


Alte Nationalgalerie
Romantik im Kontext von Kunst-, Literatur- und Musikgeschichte
Wie die romantische Kunst-, Literatur-, und Musikgeschichte miteinander verzahnt ist, wird exemplarisch vorgestellt. Im Fokus stehen Methoden, die Schüler_innen ermöglichen, die Romantik als umfassende Epoche zu entdecken.

Di / 22.1. und Do / 4.4.2019 / 15 – 18 Uhr


Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin
Einführung: Der Elefant im Raum – Skulpturen aus der Sammlung Marx und der Sammlung der Nationalgalerie
Die Sammlungspräsentation stellt die räumliche und körperliche Wirkung von bildhauerischen Werken in den Vordergrund. Sie fragt, welche Kräfte und Größen, die nicht Teil der Skulpturen sind, ihre Präsenz maßgeblich mitbestimmen. Die Fortbildung vermittelt Grundfragen der Bildhauerei und Tendenzen seit den 1960er Jahren in Europa und Nordamerika und bietet Anregung für die Arbeit mit Schüler_innen.

Do / 24.1.2019 / 16 – 17.30 Uhr 


Altes Museum, Neues Museum
Kulturgeschichte des Altertums auf der Museumsinsel
Die Fortbildung schlägt einen Bogen von den frühgeschichtlichen Kulturen über Ägypten und Mesopotamien bis zu den Griechen und Römern. Anhand ausgewählter Objekte der archäologischen Sammlungen der Museumsinsel werden Aspekte der Kulturgeschichte des Altertums vorgestellt. Neben dem Kennenlernen der Häuser und Sammlungen stehen mögliche Anknüpfungspunkte an den Unterricht im Fokus.

Mi / 21.2.2019 / 14 – 17.30 Uhr


Altes Museum
Kulturgeschichte des Altertums auf der Museumsinsel
Die Fortbildung schlägt einen Bogen von den frühgeschichtlichen Kulturen über Ägypten und Mesopotamien bis zu den Griechen und Römern. Anhand ausgewählter Objekte der archäologischen Sammlungen der Museumsinsel werden Aspekte der Kulturgeschichte des Altertums vorgestellt. Neben dem Kennenlernen der Häuser und Sammlungen stehen mögliche Anknüpfungspunkte an den Unterricht im Fokus.

Do / 21.2.2019 / 14 – 17.30 Uhr


Gemäldegalerie
Einführung: MANTEGNA und BELLINI. Meister der Renaissance
Die umfassende Ausstellung zeigt erstmals die künstlerische und private Beziehung zwischen den beiden Malern der oberitalienischen Renaissance. Gemälde und Zeichnungen von Andrea Mantegna und Giovanni Bellini werden vergleichend nebeneinander betrachtet. In der Einführung wird die Ausstellung und das Schaffen der beiden Künstler vorgestellt.

Di / 5.3. und Do / 7.3.2019 / 15 – 17 Uhr


Pergamonmuseum. Museum für Islamische Kunst
Einführung: Kulturtransfer
Kunstwerke islamischer Kulturen bezeugen den Einfluss verschiedener Kulturen. Woran wird kultureller Austausch sichtbar? Wie wurden Wissen und Fertigkeiten ausgetauscht und weitergegeben? Bei einem Rundgang durch die Ausstellung, stehen diese Fragen im Mittelpunkt. Zudem wird das Ausstellungsgespräch für Schüler_innen vorgestellt.

Mi / 13.3.2019 / 15 – 16.30 Uhr 


Alte Nationalgalerie
Impressionismus – Die Erneuerung der Malerei im späten 19. Jahrhundert
Der Impressionismus gilt als Wegbereiter der Moderne. Die französische Malergruppe um Claude Monet führte zu einem revolutionären Wandel in der Kunst. Basis für die Erneuerung der Malerei, die auf Farbe, Licht und den flüchtigen Augenblick setzte, bildeten erstmals Errungenschaften aus der Wissenschaft und Technik – etwa das Wissen über die Funktionsweise des Auges. In der Fortbildung werden vor Werken des Impressionismus Methoden vorgestellt und erprobt.

Do / 14.3.2019 / 15 – 18 Uhr 


Altes Museum
Einführung: Antike Gesichter – Vom griechischen Idealbild zum römischen Kaiserporträt
Als Porträt verstehen wir heute meist die photographische, bildnerische oder plastische Darstellung eines Menschen. Aber schon die Frage, ob es individuelle oder ideale Züge trägt, ob es einen Charakter oder einen Gefühlszustand zeigen soll, unterliegt einem zeitlichen Wandel. In dieser Einführung werden die Wirkungen von Porträts in unterschiedlichen Zeiten der griechischen Antike vorgestellt. Es wird besprochen, wo diese aufgestellt wurden und wer sie in Auftrag gab. Mögliche Anknüpfungspunkte an den eigenen Unterricht werden diskutiert.

Do / 14.3.2019 / 15 – 18 Uhr 


Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick
Raumkunst der Renaissance und des Barocks
Wann spricht man von Raumkunst? Was ist Raumkunst? Ist Raumkunst Design? Wodurch unterscheiden sich Renaissance- und Barockmöbel? Am Beispiel der Ausstellung im Schloss Köpenick wird die Stil- und Kulturgeschichte der Raumkunst in der Renaissance und Barock vorgestellt und diskutiert. Ziel ist es mögliche Verbindungen zwischen den Ausstellungsobjekten und Unterrichtsinhalten zu finden.

Do / 28.3.2019 / 15.30 – 17 Uhr 


Pergamonmuseum. Das Panorama
Einführung: Rekonstruierte Architektur im Pergamonmuseum und Darstellung in Asisis Panorama
Asisi berücksichtigte für sein Pergamonpanorama aktuelle Forschungsergebnisse zur Architektur und Stadtentwicklung. Er nahm sich aber bei wissenschaftlichen Leerstellen die künstlerische Freiheit, diese zu füllen. In der Fortbildung werden die verschiedenen Rekonstruktionen miteinander in Verbindung gebracht und diskutiert. Ziel ist es, mögliche Verbindungen zwischen Panorama, Ausstellungsobjekten und Unterrichtsinhalten zu finden.

Do / 11.4.2019 / 16 – 18 Uhr 


Kunstgewerbemuseum
Das Mode-Atelier im Kunstgewerbemuseum
Das Mode-Atelier ergänzt die Mode-Galerie im Kunstgewerbemuseum. Der Raum thematisiert die Arbeitsweise eines Mode-Designers. Im Mode-Atelier kann Maß genommen, in Krinolinen oder Mieder geschlüpft, vor Spiegeln posiert, Stoffqualitäten erfühlt und in Modejournalen gestöbert werden. Am übergroßen Schneidetisch werden Schnittmuster erstellt, Kleidungsstücke an Nähmaschinen zusammengefügt, Designideen skizziert und Muster gedruckt. In der Fortbildung wird das Mode-Atelier vorgestellt und in Auszügen erprobt.

Do / 9.5.2019 / 15.30 – 17.30 Uhr 


Neues Museum, Pergamonmuseum
Workshop: #DAS_GLAUBE_ICH
In der Fortbildung wird der museumsübergreifende Workshop #DAS_GLAUBE_ICH vorgestellt. Ziel des Workshops ist es, eine Auseinandersetzung mit dem Thema Glaube und eigenen Wertvorstellungen anzuregen. Ausgestattet mit Materialien werden in den Museen ausgewählte Objekte erkundet und mit Werten wie Freundschaft und Zusammenhalt, Glück und Freude, Schutz und Geborgenheit in Verbindung gebracht. Die Erfahrungen werden in Zeichnungen, Fotos und kurzen Botschaften festgehalten. In einer abschließenden Diskussion werden die Ergebnisse verglichen und ausgewertet.

Do / 16.5.2019 / 15.30 – 17.30 Uhr 
 

Organisatorisches

Die Teilnahme am Fortbildungsprogramm ist für Lehrerinnen und Lehrer kostenfrei. Die maximale Gruppengröße beträgt 20 Personen. Bitte beachten Sie, dass für alle Veranstaltungen eine Anmeldung erforderlich ist. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei geringem Interesse behalten wir es uns vor, die Veranstaltungen abzusagen.

Bildung, Vermittlung, Besucherdienste
Tel 030 266 42 42 42 (Mo – Fr, 9 – 16 Uhr)
service@smb.museum
www.smb.museum

Foto: © Staatliche Museen zu Berlin / Anika Büssemeier

Besuchen Sie uns:

Staatliche Museen zu Berlin bei FacebookStaatliche Museen zu Berlin bei InstagramStaatliche Museen zu Berlin bei YouTube

© 2019 Staatliche Museen zu Berlin. Alle Rechte vorbehalten.


Newsletter im Browser ansehen


Vom Newsletter abmelden