Logo Staatliche Museen zu Berlin
Löwen-Aquamanile, Norddeutschland, 15. Jh., Bronze, H: 32,7 cm, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst / Leoparden-Aquamanile, Königreich Benin, 17. Jh., Messing, H: 43,5 cm, Ethnologisches Museum © Staatliche Museen zu Berlin, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Antje Voigt / Ethnologisches Museum, Martin Franken

Newsletter Schule 25/2017

Bode-Museum
Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum (ab 27.10.2017 bis auf Weiteres)


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir laden Sie ein, mit Ihren Schülerinnen und Schülern die Sonderausstellung „Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum” zu erkunden.

Bis zur Eröffnung des Humboldt Forums treten auf der Museumsinsel 70 Hauptwerke afrikanischer Skulpturen aus dem Ethnologischen Museum in einen Dialog mit europäischen Bildwerken des Bode-Museums. Die experimentelle Ausstellung beschäftigt sich mit der Frage des Vergleichens. Hierbei werden Themen wie Macht, Schutz, Ahnen, Identität und Reliquien aufgenommen.

Erforschen Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern die Präsentation der afrikanischen und europäischen Objekte und stellen Sie eigene Haltungen zur Diskussion.

Wir empfehlen den Besuch der Ausstellung in Verbindung mit einem zweistündigen Workshop oder einem einstündigen, moderierten Ausstellungsgespräch.

 

Workshop

120 Minuten / 60 EUR

Labelwerkstatt: Erzähl deine eigene Geschichte!
Klasse 4 – 6, Sek I
Die Ausstellung „Unvergleichlich – Kunst aus Afrika im Bode Museum“ zeigt ungewöhnliche Gegenüberstellungen afrikanischer und europäischer Kunst. Wer hat diese Objekte zu welchem Zweck gemacht? Warum sind sie nun hier? Die Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, die in der Ausstellung gezeigten Vergleiche um eigene Ideen, Texte und Fotografien zu erweitern. Ihre Gedanken und Bilder bereiten sie in Form von alternativen Objektbeschriftungen auf.

Ausstellungsgespräch

60 Minuten / 30 EUR

Vergleichsweise
Klasse 1 – 6, Sek I – II, Berufsschule
Warum stehen sich im Bode-Museum afrikanische und europäische Plastiken gegenüber? Vergleichendes Sehen und Interpretieren sind gefragt! In der Ausstellung lernen wir Schutzfiguren und mythische Helden kennen, diskutieren über Schönheitsideale und Gerechtigkeit und vergleichen die Formensprache beider Kontinente. Wir erkennen Übereinstimmungen in der Funktion der Kunstwerke, doch auch Kontraste in der Darstellung.

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer

Anmeldung erforderlich / kostenfrei

Einführung: Unvergleichlich – Kunst aus Afrika im Bode-Museum
Bis zur Eröffnung des Humboldt Forums treten auf der Museumsinsel 70 Hauptwerke afrikanischer Skulpturen aus dem Ethnologischen Museum in einen Dialog mit europäischen Bildwerken des Bode-Museums. Die experimentelle Ausstellung beschäftigt sich mit der Frage des Vergleichens – anhand von Themen wie Macht, Schutz, Ahnen, Identität und Reliquien. Vorgefasste Meinungen werden in Frage gestellt, Zusammenhänge und Unterschiede aufgezeigt. In der Fortbildung wird der Mehrwert dieser neuen Sichtweisen auf beide Sammlungen für Lehrerinnen und Lehrer wie für Schülerinnen und Schüler diskutiert.

Mi / 8.11.2017 / 15.30 – 17.30 Uhr 

Workshop: Objektbeschriftungen im Bode-Museum
Wie kann Vielstimmigkeit in den Institutionen Museum und Schule sichtbar werden? Anhand der Objektbeschriftungen in der Ausstellung „Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum“ wird das Themenfeld „Wer spricht?“ exemplarisch umkreist. Zudem stellt ein Tandem aus Kunstvermittler und einem Autor Methoden der Kunst-und Kulturvermittlung vor, die das Thema Vielstimmigkeit thematisieren. Sie bringen sich kreativ ein und erweitern Ihre fachlich-methodische Kompetenz.

Di / 16.1.2018 / 16 – 18 Uhr  

Methodenwerkstatt: Zur Welt kommen – Schöpfungsmythen aus aller Welt
Wie komme ich zu meiner Welt(-sicht)? Ausgehend von Objekten in der Ausstellung „Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum“ diskutiert ein Tandem aus einer Kinderphilosophin und einer Kunstvermittlerin mit Ihnen Schöpfungsmythen aus aller Welt. Ziel ist es, im Vergleich der Schöpfungsmythen universelle Muster und Motive zu erarbeiten.  Welche Methoden bietet die Kunstvermittlung dafür? Wir stellen ausgewählte Methoden vor und probieren sie gemeinsam aus.

Mi / 14.2.2018  / 16 – 18 Uhr   

Organisatorisches

Gruppenbesuche sind ausschließlich in Verbindung mit einer gebuchten Veranstaltung möglich. Für alle Angebote ist eine Anmeldung erforderlich. Die Preise gelten pro Gruppe. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Personen. Im Rahmen der Veranstaltungen ist der Eintritt für Schülerinnen und Schüler kostenfrei. Pro 10 Schülerinnen oder Schüler hat eine Begleitperson freien Eintritt.

Informationen und Anmeldung
Bildung, Vermittlung, Besucherdienste
Tel 030 266 42 42 42 (Mo – Fr, 9 – 16 Uhr)
service[at]smb.museum
www.smb.museum

Besuchen Sie uns:

Staatliche Museen zu Berlin bei FacebookStaatliche Museen zu Berlin bei InstagramStaatliche Museen zu Berlin bei YouTube

© 2019 Staatliche Museen zu Berlin. Alle Rechte vorbehalten.


Newsletter im Browser ansehen


Vom Newsletter abmelden