Logo Staatliche Museen zu Berlin
Unbekannter Maler, Porträt des Dawaci, 佚名 達瓦斉像, Qing-Dynastie, Qianlong-Ära (1736–1795), ca. 1756, Öl auf Koreapapier, Ethnologisches Museum – Staatliche Museen zu Berlin, I D 22242 © Staatliche Museen zu Berlin, Ethnologisches Museum / Waltraut Schneider-Schütz

Newsletter Schule 23/2017

Kulturforum
Gesichter Chinas. Chinesische Porträtmalerei der Ming- und Qing-Dynastie (1368 – 1912) (17.10.2017 – 7.1.2018)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir laden Sie ein, mit Ihren Schülerinnen und Schülern die Sonderausstellung „Gesichter Chinas. Chinesische Porträtmalerei der Ming- und Qing-Dynastie (1368 – 1912)” zu erkunden.

Mit exklusiven Leihgaben aus Pekings Palastmuseum wird chinesische Porträtkunst aus 500 Jahren zum ersten Mal in Europa gezeigt. Analysieren Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern handwerkliche und ästhetische Traditionen chinesischer Porträtmalerei und diskutieren den kulturellen Austausch in der Malerei zwischen China und Europa.

Wir empfehlen den Besuch der Ausstellung in Verbindung mit einem zweistündigen Workshop oder einem einstündigen, moderierten Ausstellungsgespräch.

 

Workshop

120 Minuten / 60 EUR

Werkstatt chinesische Porträtmalerei
Klasse 5 – 6, Sek I – II
Wie kann ich ein gutes Porträt malen? Chinesische Künstler haben sich vor vielen Jahrhunderten mit dieser Frage beschäftigt und ausgefeilte Techniken der Porträtmalerei entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich intensiv mit Porträts in der Ausstellung „Gesichter Chinas“ und deren Herstellung auseinander. Im Werkraum erproben sie mit verschiedenen Zeichen- und Malübungen erste Schritte der Porträtgestaltung.

Ausstellungsgespräch

60 Minuten / 30 EUR

Kaiser, Dichter, Ahnen: Porträts aus China
Klasse 5 – 6, Sek I – II
Mit exklusiven Leihgaben aus Pekings Palastmuseum wird chinesische Porträtkunst aus 500 Jahren zum ersten Mal in Europa gezeigt. Wer wurde porträtiert? Wie arbeiteten die Künstler? Welchen Austausch gab es zwischen chinesischer und europäischer Porträtmalerei? Anhand ausgewählter Werke gehen die Schülerinnen und Schüler diesen Fragen nach.

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer

Einführung: Porträtkunst Chinas
„Gesichter Chinas“ ist die erste Ausstellung in Europa, die sich explizit der chinesischen Porträtmalerei widmet und Porträts aus 500 Jahren zeigt. Die Fortbildung thematisiert die vielfältigen Anknüpfungspunkte der Ausstellung an unterschiedliche Unterrichtsfächer, insbesondere handwerkliche und ästhetische Traditionen chinesischer Porträtmalerei, Porträttypen, Ahnenkult, Kontext und Funktionszusammenhang der Bilder, sowie den kulturellen Austausch in der Malerei zwischen Europa und China.

Di / 17.10.2017 / 16 – 17.30 Uhr
Anmeldung erforderlich / kostenfrei

Organisatorisches

Gruppenbesuche sind ausschließlich in Verbindung mit einer gebuchten Veranstaltung möglich. Für alle Angebote ist eine Anmeldung erforderlich. Die Preise gelten pro Gruppe. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Personen. Im Rahmen der Veranstaltungen ist der Eintritt für Schülerinnen und Schüler kostenfrei. Pro 10 Schülerinnen oder Schüler hat eine Begleitperson freien Eintritt.

Informationen und Anmeldung
Bildung, Vermittlung, Besucherdienste
Tel 030 266 42 42 42 (Mo – Fr, 9 – 16 Uhr)
service[at]smb.museum
www.smb.museum

Besuchen Sie uns:

Staatliche Museen zu Berlin bei FacebookStaatliche Museen zu Berlin bei InstagramStaatliche Museen zu Berlin bei YouTube

© 2019 Staatliche Museen zu Berlin. Alle Rechte vorbehalten.


Newsletter im Browser ansehen


Vom Newsletter abmelden