Logo Staatliche Museen zu Berlin
© Humboldt-Box bei Nacht, 2014 / Humboldt-Box Projekt GmbH

Newsletter Schule 20/2016

Humboldt Box
Extreme! Natur und Kultur am Humboldtstrom (3.11.2016 - 26.2.2017)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
am 2.11.2016 eröffnete die Ausstellung „Extreme! Natur und Kultur am Humboldtstrom“ in der Humboldt Box in Kooperation mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und weiteren Partnerinstitutionen. Anhand von archäologischen Objekten und Beispielen aus der Pflanzen- und Tierwelt Südamerikas zeigt die Ausstellung, wie Mensch und Natur sich an extreme Umweltbedingungen anpassen und welche Verflechtungen zwischen lokalen und globalen Ereignissen bestehen.

Wir laden Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler ein, die neue Ausstellung in der Humboldt Box zu besuchen.

Alle Angebote im Überblick:

Ausstellungsgespräche

60 Minuten / 30 EUR  / fremdsprachig 50 EUR

Ein Name schreibt Geschichte: Humboldt und der Humboldtstrom

Klasse 1 – 6, SEK I – II, Berufsschule
Alexander von Humboldt war ein Universalgelehrter. Er unternahm große Forschungsreisen bis nach Südamerika. Viele seine Erkenntnisse auf dem Gebiet der Naturwissenschaften sind heute noch aktuell und machten ihn weltberühmt. Institutionen, Orte oder Tier- und Pflanzenarten wurden nach ihm benannt. Er forschte über das Klima, die Meere und die Entstehung der Erde. Wie hat der Forscher gearbeitet? Was können wir von ihm lernen? In dem Ausstellungsgespräch gehen wir seinen Erkenntnissen und Methoden auf den Grund. 

Das Angebot ist buchbar in englischer, spanischer, italienischer, polnischer und griechischer Sprache.

Von Mumien, Mais und Muscheln
Klasse 4 – 6, SEK I – II, Berufsschule
Was haben Bestattungsrituale mit Maisanbau und Muscheln zu tun? Ein 800 Jahre altes Objekt aus Peru – ein „Totenbündel" –  verrät uns die Zusammenhänge. Wir erforschen gemeinsam dieses Objekt: Wie haben sich die Menschen damals ernährt? Was haben Muscheln mit dem Wetter zu tun? Zudem gibt uns dieses Objekt Auskunft, wie die dortigen Bewohner auf klimatische Herausforderungen reagierten. Wir diskutieren, wie sich heute lokale Klimaphänomene global auswirken.

Workshops

120 Minuten / 60 EUR

Be Humboldt: Forscherworkshop
Klasse 1 – 6, SEK I – II, Berufsschule
Wie erforscht man etwas? In diesem Workshop werden Schülerinnen und Schüler selbst zu Forschern, die ihre Umwelt systematisch beobachten und erfassen. In kleinen Forschergruppen und ausgestattet mit verschiedenen Messgeräten erkunden sie einen Ausschnitt der Berliner Lebenswelt: den Lustgarten gegenüber der Humboldt Box. Dabei wenden sie verschiedene Forschungsmethoden an. Sie messen, sammeln, zeichnen, zählen, mikroskopieren, klassifizieren und dokumentieren. Sie notieren ihre Forschungsergebnisse und präsentieren sie abschließend den anderen Forscherteams.

Kunststoff Kreationen – aus alt mach' neu
Klasse 1 – 6, SEK I – II, Berufsschule
Was passiert mit unseren Joghurtbechern, unserem Plastikspielzeug und anderem Plastikmüll? In der Ausstellung erfahren die Schülerinnen und Schüler, welche Rolle Kunststoffe bei der Verschmutzung der Weltmeere spielen. Wir verwerten Altplastik und kreieren daraus neue Objekte. Ob Spielzeug, Kunst oder Gebrauchsgegenstand – aus Müll können wir fast alles machen. Bitte bringt für diesen Workshop einige Teile gesäuberten Plastikmüll mit.

Workshops in Kooperation mit dem Extavium Potsdam

90 Minuten / 60 EUR

Magnetismus und elektrische Ströme:
Der selbstgebaute Kompass, verrückte Wirbelströme und die Kartoffelbatterie

Klasse 1 – 6
Wann haben Menschen die ersten Erfahrungen mit dem Phänomen Elektrizität gemacht? Seit wann können wir sie erzeugen und nutzen?Im Kurs baut jedes Kind einen kleinen Elektromotor – also etwas, das sich aufgrund der Anwesenheit von Strom und Magnetismus dreht. Nur fünf Teile, die zudem jeder kennt, müssen dazu zusammengebaut werden. Aber wie? Eine faszinierende Anwendung ist die Wirbelstrombremse. Mit ihrer Hilfe wird ein ICE-Zug zum Stehen gebracht – völlig berührungsfreies Bremsen, komplett geräuschlos. Das untersuchen wir!

Herr Celsius lässt grüßen!

Klasse 4 – 6
Wie kann ein Tannenzapfen helfen, etwas über Luftfeuchtigkeit zu erfahren? Wie baut man einen Luftdruckmesser, einen Regenmengenmesser oder einen Kompass? In kleinen Gruppen bauen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Messgeräte und erfahren so, welche Idee sich dahinter verbirgt. Am Ende kann die Klasse ihre Messgerätesammlung mitnehmen, um zum Beispiel in der Schule noch weiter daran zu forschen.

Organisatorisches

Für alle Angebote ist eine Anmeldung erforderlich. Die Preise gelten pro Gruppe. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Personen. Der Eintritt in die Humboldt Box ist frei.

Informationen und Anmeldung
Bildung, Vermittlung, Besucherdienste
Tel 030 266 42 42 42 (Mo – Fr, 9 – 16 Uhr)
service[at]smb.museum

Die Ausstellung „Extreme! Natur und Kultur am Humboldtstrom“ basiert auf einem Konzept des Ethnologischen Museums, der Humboldt-Universität zu Berlin, des Museums für Naturkunde sowie des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin. Träger ist die Humboldt Forum Kultur GmbH im Auftrag der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss.

Besuchen Sie uns:

Staatliche Museen zu Berlin bei FacebookStaatliche Museen zu Berlin bei InstagramStaatliche Museen zu Berlin bei YouTube

© 2019 Staatliche Museen zu Berlin. Alle Rechte vorbehalten.


Newsletter im Browser ansehen


Vom Newsletter abmelden