Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Weitere Informationen

Zweites gemeinsames Sommerfest des Förderkreises des Rathgen-Forschungslabors e.V. und des Bröhan-Museums am 21. Juli 2016

21.07.2016

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr findet am 21. Juli 2016 das 2. Sommerfest des Rathgen-Forschungslabors, Staatliche Museen zu Berlin und des Bröhan-Museums statt. Neu dabei ist in diesem Jahr die Gipsformerei. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm: So bietet das Rathgen-Forschungslabor, das zentrale Analyse- und Forschungslabor der Staatlichen Museen zu Berlin, einen Blick hinter die Kulissen. Eine Fotoausstellung jüngst aufgetauchter historischer Aufnahmen erlaubt einen Einblick in den Arbeitsalltag der 1930er Jahre, einer Phase des Instituts, über die heute sehr wenig bekannt ist. Daneben stellt Thomas Schelper, Gipsformerei, in einem Vortrag die Entstehungsgeschichte der neuesten Nofretete-Replik vor. Das Bildhauermodell der Tina Heim bis hin zum modernen Streifenlichtscannerprint der Nofretete werden genauestens beleuchtet sowie die wissenschaftlichen Farbanalysen des Rathgen-Forschungslabors und die Umsetzung der Ergebnisse bei der Farbfassung durch die Skulpturenmaler der Gipsformerei erläutert. Das Bröhan-Museum bietet Führungen durch die Ausstellungen „Deutschland gegen Frankreich. Der Kampf um den Stil 1900-1930“ sowie „Murano-Glas“ und „All that Jazz – Plakatkunst von Niklaus Troxler“ an. Für die ganz jungen Besucher hat die Museumspädagogin des Bröhan-Museums eigens den Workshop „Kunstwerke aus Glas“ entwickelt: Die Kinder schauen sich zunächst die Schau „Murano-Glas“ an und entwickeln im Anschluss ihren eigenen kleinen „Glastraum“. Abgerundet wird das Fest mit einem Jazz-Konzert, das in der Ausstellung „All that Jazz“ stattfindet.

Ort:

Bröhan-Museum/Rathgen-Forschungslabor

Schloßstr. 1a

14059 Berlin

Zeit:

21.7.2016, 18-22 Uhr

Anmeldung nicht erforderlich

Eintritt: frei