Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

wOrte zwischen Sinn, Kunst und Wahnsinn: Lesereihe mit Bibiana Beglau, Sina Martens und Samuel Finzi vom 19. Mai bis 16. Juni 2023

04.05.2023
Gemäldegalerie

Die Schauspieler*innen Bibiana Beglau, Samuel Finzi und Sina Martens lesen Texte zu Kunst und Wahnsinn in der Ausstellung „Hugo van der Goes. Zwischen Schmerz und Seligkeit“ in der Berliner Gemäldegalerie. Die deutschsprachige Lesereihe findet an drei Abendterminen statt: 19. Mai, 2. Juni und 16. Juni 2023.

Über Jahrhunderte hinweg lassen sich psychische Wahnzustände bei Künstler*innen beobachten. Auch Hugo van der Goes (um 1440–1482/83) geriet am Ende seines Lebens in einen Zustand geistiger Verwirrung. Schon in der antiken Literatur ist nachzulesen, es gebe kein großes Genie ohne einen Hauch von Wahnsinn. Von der Renaissance über die Romantik bis hin zu Vincent van Gogh, der sich selbst mit Hugo van der Goes verglich, und darüber hinaus hat sich diese Vorstellung gehalten.

Bis heute fasziniert die Frage nach der Verbindung von Kunst und Wahnsinn und wird immer wieder neu gestellt. Auch die Schauspieler*innen Bibiana Beglau, Samuel Finzi und Sina Martens gehen ihr in ihren Lesungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „wOrte zwischen Sinn, Kunst und Wahnsinn“ auf den Grund und loten unterschiedliche Realitäts- und Sinnebenen zwischen Kunst und Wahnsinn aus.

Tickets

Ticket pro Veranstaltung: 22 €. Das Ticket berechtigt zum Ausstellungsbesuch am jeweiligen Lesungstag von 19 bis 21.30 Uhr.

  • Lesung mit Sina Martens: „It’s Britney, Bitch!“ von Lena Brasch und Sina Martens am 19. Mai 2023, Tickets online
  • Lesung mit Bibiana Beglau: „Howl“ von Allen Ginsberg am 2. Juni 2023, Tickets online
  • Lesung mit Samuel Finzi: „Tagebuch eines Wahnsinnigen“ von Nikolai Gogol am 16. Juni 2023, Tickets online

Tickets sind ab sofort an allen Museumskassen der Staatlichen Museen zu Berlin und online erhältlich, Abendkasse jeweils ab 19 Uhr.

Die Veranstaltungsreihe findet in Zusammenarbeit mit dem Kaiser Friedrich Museumsverein und Jozo PR statt sowie mit Unterstützung des Berliner Ensembles, des Deutschen Theaters Berlin, von Angela Obst und Sabine Buss (Agentur Maria Hilft).