Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Tickets

Staatliche Museen zu Berlin nehmen am Museumssonntag teil

21.06.2021

Die Staatlichen Museen zu Berlin nehmen mit allen Häusern am eintrittsfreien Museumssonntag Berlin teil. Ab dem 4. Juli 2021 laden zahlreiche Museen im gesamten Stadtgebiet an jedem ersten Sonntag im Monat zum kostenlosen Besuch ein und bieten ein vielfältiges Programm. Der Museumssonntag ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Landesverband der Museen zu Berlin. Es soll allen Berliner*innen ermöglicht werden, die Museen ihrer Stadt zu besuchen – der Eintrittspreis ist keine Hürde mehr. Ziel ist die Stärkung kultureller Teilhabe und die Öffnung der Kultureinrichtungen für die ganze Gesellschaft.

Um mehr Menschen zu begeistern, öffnen sich die Berliner Museen zunehmend einer breiten Stadtbevölkerung. Auch Familien und junge Besucher*innen, wie Studierende, sollen durch den Museumssonntag zukünftig besser erreicht werden. Mit niederschwelligen Angeboten, einer verbesserten Aufenthaltsqualität und Willkommenskultur möchten die Häuser Nichtbesucher*innen gewinnen und so aktiv gesellschaftliche Teilhabe mitgestalten. Mit rund 60 Einrichtungen deckt der eintrittsfreie Museumssonntag die ganze Vielfalt der Berliner Museumslandschaft ab und damit ein reichhaltiges Themenspektrum von Kultur, Kunst, Design, Religion, Geschichte, Natur, Alltagskultur und Technik.

Umfangreiches Begleitprogramm

„Die Staatlichen Museen zu Berlin freuen sich, Familien, Kinder aller Altersstufen, Jugendliche und Erwachsene am Museumssonntag willkommen zu heißen“, so Heike Kropff, Leiterin der Abteilung Bildung / Kommunikation der Staatlichen Museen zu Berlin. „Unsere Besucher*innen erwartet nicht nur der freie Eintritt in 18 Museen, sondern ein umfangreiches Programm. Unter dem Motto Kurz und knackig haben wir pandemiekonforme Formate entwickelt, die pointierte Informationen zu den Sammlungen bieten, zu Zwiegesprächen mit Kunstvermittler*innen einladen und auffordern, genau hinzuschauen. Der Zusammenschluss fast aller Berliner Museen ist ein großer Schritt, um unserem gemeinsamen Ziel der Teilhabe vieler Bürger*innen am kulturellen Leben der Stadt, näher zu kommen.“

Zahlreiche teilnehmende Häuser

Von den Häusern der Staatlichen Museen zu Berlin nehmen die Alte Nationalgalerie, das Alte Museum, das Bode-Museum, die Friedrichswerdersche Kirche, die Gemäldegalerie, der Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, das Haus Bastian, die James-Simon-Galerie, die Kunstbibliothek, das Kunstgewerbemuseum, das Kupferstichkabinett, das Museum Berggruen, das Museum Europäischer Kulturen, das Museum für Fotografie, die Neue Nationalgalerie (ab 22. August 2021), das Neue Museum, das Pergamonmuseum, Pergamonmuseum. Das Panorama, die Sammlung Scharf-Gerstenberg und das Schloss Köpenick teil.

Weitere teilnehmende Einrichtungen: Anne Frank Zentrum; Berlinische Galerie; Bröhan-Museum; Brücke-Museum; Deutsches Historisches Museum; Deutsche Kinemathek; Deutsches Technikmuseum; Domäne Dahlem; FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum; Georg Kolbe Museum; Gotisches Haus; Haus am Waldsee; Heimatmuseum Zehlendorf; Jugend Museum; Jüdisches Museum Berlin; Käthe-Kollwitz-Museum; Kunsthaus Dahlem; KW Institute for Contemporary Art; Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim; Museum für Kommunikation Berlin; Museum Köpenick; Museum; Museum Lichtenberg im Stadthaus; Museum für Naturkunde; Museum Neukölln; Museum Pankow; Museum Reinickendorf; Museum Treptow; Musikinstrumenten-Museum; Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum; PalaisPopulaire; Schöneberg Museum; Science Center Spectrum; Schwules Museum; Stadtmuseum Berlin (Märkisches Museum, Museum Nikolaikirche, Museum Ephraim-Palais, Museum Knoblauchhaus, Museumsdorf Düppel); Steglitz Museum; Tempelhof Museum; Werkbundarchiv – Museum der Dinge; Zitadelle Spandau.

Das Modellprojekt Museumssonntag

Der Museumssonntag ist ein Modellprojekt. Erkenntnisse über die Wirkung des eintrittsfreien Sonntags liefert eine begleitende, breit angelegte wissenschaftliche Besucher*innenstudie. Sie wird durch das Institut für Kulturelle Teilhabeforschung (IKTf) in der Berliner Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung durchgeführt.

Nähere Informationen zu den teilnehmenden Häusern und zum gesamten Programm auf der Website www.museumssonntag.berlin

Dort können sich Besucher*innen bei Bedarf kostenlose Zeitfenster buchen und für Programme anmelden. Dieses zentrale Gästemanagementsystem wurde vom Museumsdienst Berlin in Kooperation mit visitBerlin umgesetzt. Darüber hinaus berät der Museumsdienst von Kulturprojekte Berlin über seine Hotline auch zum Programm oder unterstützt bei der Organisation des Museumsbesuchs: 030 247 49 878.