Rathgen Heritage Science Scholarship 2022 für vor dem Krieg gegen die Ukraine geflüchtete Nachwuchswissenschaftler*innen

12.04.2022
Rathgen-Forschungslabor

Die Ausschreibung der Rathgen Heritage Science Scholarship 2022 richtet sich an geflüchtete Nachwuchswissenschaftler*innen aus der Ukraine sowie Russland und Belarus. Das Rathgen Forschungslabor setzt damit ein Zeichen seiner unerschütterlichen Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung, mit Wissenschaftler*innen und Studierenden, deren Zukunft ungewiss ist. Zugleich sendet es damit ein Signal an russische und belarusische Studierende und Wissenschaftler*innen, die sich unter großen persönlichen Risiken gegen den Krieg aussprechen und massiver Repression ausgesetzt sind.

Ausschreibung für das Rathgen Heritage Science Scholarship 2022 in ukrainischer Sprache (PDF, 76 KB)

Das Rathgen-Forschungslabor ist die führende Einrichtung zur Kulturerbeforschung innerhalb der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Es untersucht Alterungs- und Verwitterungsprozesse und erstellt nachhaltige Schutz- und Wiederherstellungsstrategien für materielles und immaterielles Kunst- und Kulturgut hinsichtlich des globalen Wandels und leistet einen aktiven Beitrag zur Nachhaltigkeitsdebatte im Grünen Museum.

Der Förderkreis des Rathgen-Forschungslabors e. V. hat sich zur Aufgabe gestellt, die Arbeit des Rathgen-Forschungslabors in vielfältiger Weise zu unterstützen, unter anderem durch die Förderung von Projekten des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Rathgen Heritage Science Scholarship

Die „Rathgen Heritage Science Scholarship” soll dem akademischen Nachwuchs ermöglichen, am Rathgen-Forschungslabor ein eigenes Forschungsvorhaben mit dreimonatiger Laufzeit, die auf Antrag verlängert werden kann, um Möglichkeiten für längerfristige Anschlussförderungen zu beantragen, durchzuführen. Erfolgreiche AntragstellerInnen erhalten ein Stipendium von 900 Euro (Graduierte mit Hochschulabschluss) bzw. 1200 Euro (Post-Doc) pro Monat.

Die jeweilige Thematik des Forschungsvorhabens kann von den Bewerber*innen frei gewählt werden. Alle Forschungsthemen werden durch das Auswahlkomitee evaluiert und mit Hinblick auf mögliche Synergien mit den aktuellen Forschungsbereichen des Rathgen-Forschungslabors bewertet.
akademischer Nachwuchs, Forschungsvorhaben

Bewerbung

Der Bewerbung sind beizufügen:

  • 1-2 Seiten mit Kurzbeschreibung des gewählten Forschungsvorhabens, die benötigten apparativen Ressourcen, der beabsichtigte Zeitrahmen, sowie falls vorhanden eine Zusammenfassung geleisteter Vorarbeiten mit ausgewählter Bibliographie
  • Lebenslauf und Publikationsliste
  • 2 Referenzschreiben

Die Antragsfristen sind für ukrainische Forschende bis auf Weiteres ausgesetzt. Bewerbungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Für ukrainische Forschende kann die Laufzeit von drei Monaten auf Antrag um maximal weitere drei Monate verlängert werden, um Möglichkeiten für längerfristige Anschlussförderungen zu beantragen. Die Anträge werden auch geprüft, wenn nicht alle Unterlagen – z. B. zwei externe Gutachten – vorgelegt werden können. Antragsteller*innen aus Russland und Belarus legen bitte zusätzlich ihre individuelle Gefährdungssituation dar.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung elektronisch an rf@smb.spk-berlin.de oder per Post an:

Rathgen-Forschungslabor
- Scholarship-
Schloßstraße 1 A
14059 Berlin