Publikation „Zu Mantegna und Bellini – Provenienz, Kunsttechnologie und Restaurierung von Werken der Berliner Gemäldegalerie“

22.02.2022
Gemäldegalerie

Für die Ausstellung „Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance“, die ab Oktober 2018 in London und ab März 2019 in der Gemäldegalerie stattfand, wurden in der Restaurierungsabteilung der Gemäldegalerie zahlreiche des etwa 30 Werke umfassenden Sammlungsbestandes der Malerei aus Padua und Venedig aus dem 15. bis Anfang des 16. Jahrhunderts untersucht und restauriert. Einen Einblick in die Problemstellungen und Ergebnisse dieser Arbeiten gab die kleine parallel gezeigte Studioausstellung „Bellini plus” anhand ausgewählter Beispiele. 

Wichtige Erkenntnisse und kunstwissenschaftliche Neubewertung

Aufgrund des großen Publikumsinteresses an dieser Präsentation und der darüber hinaus gehenden Erkenntnisse der restaurierungswissenschaftlichen- und Provenienzforschung wird vertiefendes Wissen zu etwa zehn Werken nun in der 2022 neu erschienenen Publikation „Zu Mantegna und Bellini – Provenienz, Kunsttechnologie und Restaurierung von Werken der Berliner Gemäldegalerie“ öffentlich gemacht. Der Band befasst sich mit Gemälden von Andrea Mantegna (um 1431–1506), seinem Lehrer Francesco Squarcione (1397–1468?) und Nachfolger Bernardino Parentino (um 1450-1496), von Jacopo Bellini (um 1400–um 1470), seinem Sohn Giovanni Bellini (um 1435–1516) und Schüler Francesco Bissolo (um 1470/75–1554).

Die in diesem Zusammenhang vorgenommenen kunsttechnologischen Untersuchungen haben wichtige Erkenntnisse zum Entstehungsprozess und ursprünglichen Zustand und damit mitunter zur kunstwissenschaftlichen Neubewertung beigesteuert. Die Publikation präsentiert die Ergebnisse der Forschungen zur Kunsttechnologie wie auch zu ihrer Restaurierungsgeschichte und gibt Einblick in die Herangehensweisen an die aktuellen Restaurierungen. Aufgedeckt werden spannende Details der Provenienzen und Erwerbungsumstände.

Publikation

Zu Mantegna und Bellini – Provenienz, Kunsttechnologie und Restaurierung von Werken der Berliner Gemäldegalerie
Für die Gemäldegalerie, Staatlichen Museen zu Berlin herausgegeben von Babette Hartwieg und Neville Rowley
Autor*innen: Babette Hartwieg, Felicitas Klein, Nicola Müller, Maria Reimelt, Neville Rowley, Hanna Strzoda, Maria Zielke, Michela Zurla
Berlin/Petersberg 2022, 144 Seiten, 131 Farb- und 20 S/W-Abb., 29,95 Euro