Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

Ökumenischer Aschermittwoch der Künstler

04.02.2016
Gemäldegalerie

Dialog-Künstlerrede „Vom Wert der Kunst“: Prof. Dr. Bernd-Wolfgang Lindemann, Direktor der Gemäldegalerie, diskutiert beim Ökumenischen Aschermittwoch der Künstler

Erzbischof Dr. Heiner Koch und Bischof Dr. Markus Dröge laden am Mittwoch, den 10. Februar 2016, um 18 Uhr zum „Ökumenischen Aschermittwoch der Künstler" in der St. Matthäus-Kirche im Berliner Kulturforum ein. Gemeinsam mit dem katholischen Kunstbeauftragten Pater Georg Maria Roers SJ und dem Kunstbeauftragten der evangelischen Kirche, Pfarrer Christhard-Georg Neubert, feiern sie eine ökumenische Vesper und teilen das Aschekreuz aus. Es predigt Erzbischof Dr. Heiner Koch. Der Eintritt ist frei.

Der Gottesdienst wird gestaltet mit Musik für Kontrabassklarinette von Theo Nabicht, Rolf Riehm und Bernhard Gander. An der Orgel musiziert Lothar Knappe. An diesem Abend wird zugleich die Passionsausstellung „Passion" des Münchner Fotografen Christopher Thomas sowie des Berliner Künstlers Fritz Cremer in der St. Matthäus-Kirche eröffnet. Die Passionsausstellung ist eine Kooperation mit der Galerie Schwind und der Galerie Stehmann.

Ab 19.30 Uhr wird zur Dialog-Künstlerrede „Vom Wert der Kunst" in die Gemäldegalerie geladen. Zum Thema diskutieren der Direktor der Gemäldegalerie Prof. Dr. Bernd-Wolfgang Lindemann und der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates Olaf Zimmermann. Daran schließt sich eine Begegnung von Künstlern und Kirchenvertretern an.

Der Aschermittwoch der Künstler wird in Berlin seit vielen Jahren ökumenisch gefeiert. Ziel ist eine religiöse Standortbestimmung der Künstler, die Begegnung mit den Bischöfen, den Künstlerseelsorgern und der Künstlerinnen und Künstler untereinander.