Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Tickets

Neue Nationalgalerie mit dem Docomomo Rehabilitation Award 2021 ausgezeichnet

06.09.2021
Neue Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie wurde am 1. September 2021 auf der 16. Internationalen Docomomo-Konferenz in Tokio mit dem ersten Docomomo Rehabilitation Award in der Kategorie „Enhanced Masterpieces“ ausgezeichnet. 

Der Docomomo Rehabilitation Award zeichnet die besten Bemühungen aus, moderne Architektur zu bewahren und gleichzeitig an zeitgemäße Standards anzupassen sowie zu einer bewussten Reflexion über die Moderne als lebendiges Erbe anzuregen. 

Restaurierung der Neuen Nationalgalerie durch die David Chipperfield Architects Berlin

David Chipperfield Architects Berlin restaurierte und modernisierte Mies van der Rohes modernes Meisterwerk, ohne das ursprüngliche Erscheinungsbild des Gebäudes zu beeinträchtigen. Seit dem 22. August 2021 ist die Neue Nationalgaleire wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das Internationale Komitee zur Dokumentation von Gebäuden, Stätten und Nachbarschaften der Moderne (docomomo) ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, modernistische Gebäude zu schützen und zu fördern. 

Die Neue Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie, als letztes eigenständiges Werk von 1965 bis 1968 von Ludwig Mies van der Rohe erbaut, gilt als das Vermächtnis eines visionären Architekten des 20. Jahrhunderts. Ausgestattet mit der vielschichtigen Sammlung der Nationalgalerie zur Kunst des 20. Jahrhunderts, bietet die Neue Nationalgalerie einzigartige Voraussetzungen, um die Freiheiten und Grenzen der westlichen Moderne zu befragen. Mit der Wiedereröffnung soll das Haus verstärkt zu einem Ort der kritischen Reflexion über die Kunst des 20. Jahrhunderts werden und ergänzt damit programmatisch die beiden anderen Haupthäuser der Nationalgalerie, die Alte Nationalgalerie auf der Museumsinsel Berlin und den Hamburger Bahnhof – Museum der Gegenwart – Berlin, die der Kunst des 19. Jahrhunderts bzw. der Kunst der Gegenwart gewidmet sind.