Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Tickets

Kupferstichkabinett: Digitalisierung der Holzdruckstocksammlung Derschau gestartet

13.10.2021
Kupferstichkabinett

Anfang Oktober 2021 hat das Kupferstichkabinett begonnen, im Rahmen einer Kooperation mit der Technischen Universität Berlin die umfangreiche Holzdruckstocksammlung Derschau zu digitalisieren.

In diesem Projekt arbeitet das Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin mit der DFG-Forschergruppe „Dimensionen der techne in den Künsten“ an der TU Berlin zusammen. Nach einer mehrwöchigen Fotokampagne werden die Daten zur Aufnahme in die verschiedenen Projektdatenbanken und zur wissenschaftlichen Auswertung aufbereitet.

Die Holzdruckstocksammlung Derschau

Die Druckstocksammlung des ehemals Preußischen Hauptmanns Hans Albrecht von Derschau (1755-1824) bildet das Fundament der Druckformensammlung des Berliner Kupferstichkabinetts. Sie umfasst mehrere hundert Holzdruckstöcke vor allem aus dem 15. und 16. Jahrhundert, den ersten Jahrhunderten des Buch- und Einzelblattdrucks. Somit bilden sie eine wichtige Grundlage für alle Forschungen zur Untersuchung der Druckverfahren sowie ihrer künstlerischen und handwerklichen Entstehungsbedingungen.

Holzschnitt-Ausstellung im Kupferstichkabinett 2022

Vom 3. Juni bis 28. August 2022 wird im Kupferstichkabinett eine Ausstellung zum Thema Holzschnitt zu sehen sein. Sie bildet den Auftakt zu einer neuen Reihe, die jeweils eine graphische Technik mit ihren Charakteristika, ihren besonderen Möglichkeiten und Grenzen in den Mittelpunkt stellt. Gezeigt werden ausschließlich Werke aus dem umfangreichen Bestand des Kupferstichkabinetts, neben Abzügen auf Papier und Pergament auch einzigartige Druckstöcke verschiedener Epochen.

Die Ausstellung spannt einen Bogen von den vielfältigen Anfängen des Druckens im 15. Jahrhundert über Farbexperimente im 16. Jahrhundert und barocke Großformate bis hin zur Wiederbelebung der Technik im frühen 20. Jahrhundert. Zeitgenössische Werke internationaler Künstler*innen, die zwischen dem Anspruch eines einzigartigen Unikats und dem reproduktiven Charakter des Mediums oszillieren, veranschaulichen die anhaltende Bedeutung der Holzschnittkunst. Neben bekannten Meisterwerken werden auch Entdeckungen und Seltenheiten zu sehen sein.