Aktuell sind alle Häuser der Staatlichen Museen für das Publikum geöffnet. Weitere Informationen

Kulturstaatsministerin eröffnet das lab.Bode finale auf der Museumsinsel Berlin

25.05.2021
Bode-Museum

Kulturstaatsministerin Monika Grütters eröffnete heute im Bode-Museum das lab.Bode finale, das nun unter dem Motto „Wir setzen das Museum in Bewegung!“ mit Ausstellungen, Workshops, künstlerischen Aktionen und Diskursveranstaltungen beginnt.

Mit dem lab.Bode finale endet das fünfjährige Programm lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen. Bis Herbst 2021 ist das Bode-Museum Aktionsraum und bewegt sich gleichzeitig hinaus in die Stadt zu den Schüler*innen.

Die lab.Bode bikes starten am Bode-Museum und transportieren Reproduktionen von Kunstwerken, Utensilien und künstlerische Arbeitsimpulse in die Berliner Schulen. Kulturelle Bildung und das Museum kehren so nach monatelangen Museumsschließungen in den Alltag der Kinder und Jugendlichen zurück. Digitale Workshop-Angebote ermöglichen es Schüler*innen bundesweit, die Highlights aus dem Vermittlungslabor von lab.Bode kennenzulernen. Außerdem wird die von Schüler*innen kuratierte Ausstellung „Lebewesen, die mal keine Menschen sind“ im Bode-Museum eröffnet.

Das lab.Bode finale

Beim lab.Bode finale werden besondere Projekte, herausragende Workshops und künstlerische Aktionen der letzten fünf Jahre vorgestellt. Vor allem zeigt das Finale die Spuren der Vermittlungsarbeit mit Schüler*innen im Museum und bietet vielfältige Erlebnisse auf der Museumsinsel und in den Schulen an. 

Die Kulturstaatsministerin heute zur Eröffnung:

Kulturelle Teilhabe ist ein wesentlicher Schlüssel für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Deshalb unterstützen wir Kultureinrichtungen in Deutschland, sich künftig in ihrer Bildungsarbeit stärker für diejenigen zu öffnen, die bislang noch zu oft außen vor bleiben. Gerade Schülerinnen und Schüler sind mit ihrer Neugier auf Unbekanntes und Neues dabei eine wichtige Zielgruppe. Das lab.Bode führt uns mustergültig vor Augen, wie anregend zeitgemäße Angebote kultureller Vermittlung sein können. Sie wecken das kreative Potenzial unterschiedlichster Menschen – unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Religion.

lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen ist ein gemeinsames Programm der Kulturstiftung des Bundes und der Staatlichen Museen zu Berlin. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die Initiative in den Jahren 2015 - 2021 mit 5,6 Millionen Euro.

Aufgrund der Pandemie wird aus dem ursprünglich geplanten lab.Bode festival ein modulares lab.Bode finale. Vom 25. Mai bis Ende der Herbstferien 2021 bietet das Finale ein breitgefächertes Programm mit zahlreichen Highlights. Kinder und Familien, Jugendliche und Erwachsene können ab Freitag, den 21. Mai 2021 Ausstellungen im Bode-Museum wieder besuchen. Ab Mitte August 2021 können sie außerdem in verschiedenen Workshops aktiv werden.