Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

Katalog zur Ausstellung "Michael Schmidt – Retrospektive"

24.08.2020
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Die Retrospektive von Michael Schmidt (1945–2014) im Hamburger Bahnhof stellt erstmals das gesamte Lebenswerk des Berliner Fotografen vor, der in der deutschen Gegenwartsfotografie eine einzigartige Position bezieht. In Berlin geboren, fand er Mitte der 1960er-Jahre als Autodidakt zur Fotografie als künstlerischem Ausdrucksmittel. Der Katalog stellt in chronologischer Abfolge die künstlerische Entwicklung des Werks vor und ist die erste das Lebenswerk umfassende Publikation.

Die Werkgruppen werden anhand einer Auswahl repräsentativer Arbeiten gezeigt. Von den Fotografien aus den Berliner Bezirken Kreuzberg und Wedding, die zwischen 1969 und 1981 entstanden sind, über das Buch- und Ausstellungsprojekt „Waffenruhe“ (1985–1987) zur damals geteilten Stadt, Schmidts Werkgruppe „Ein-heit“, die 1996 im Museum of Modern Art in New York der Öffentlichkeit präsentiert wurde, bis hin zu „Lebensmittel, 2006–2010“ als Schmidt erstmals auch die Farbfotografie einsetzte. Zahlreiche Abbildungen von Arbeitsmaterial wie Probeabzüge und Buchentwürfe sowie Archivalien wie Einladungskarten, Plakate und Ausstellungsansichten geben Informationen über die Arbeitsweise von Schmidt bei der Realisierung seiner Buch- und Ausstellungsprojekte.

Bei den Katalogessays von Ute Eskildsen, Janos Frecot, Peter Galassi, Heinz Liesbrock und Thomas Weski handelt es sich um Texte von Kurator*innen, die zu Lebzeiten des Künstlers eng mit ihm bei verschiedenen Projekten zusammengearbeitet haben. Die Publikation wird herausgegeben von der Stiftung für Fotografie und Medienkunst, Archiv Michael Schmidt und erscheint im Verlag Koenig Books in deutscher, englischer und französischer Ausgabe (Hardcover, 24 x 29,6 cm, 400 Seiten, 235 farbige und 284 Schwarz-Weiß-Abbildungen, 60 Euro, Museumspreis 45 Euro).