Initiative Netzwerk Besucherforschung gegründet: Mitstreiter*innen für nächste Schritte gesucht

06.12.2021
Institut für Museumsforschung

Am 23. und 24. November fand die Gründungsveranstaltung der Initiative Netzwerk Besucherforschung in der Stahlhalle der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund statt.

Rund 60 Teilnehmende aus Museen, Forschungsinstituten sowie freiberufliche Akteur*innen diskutierten mit großem Engagement, wie der Austausch und die Vernetzung untereinander zukünftig im Rahmen eines Netzwerks gelingen kann. Ein von den Gründungsinitiativ-Partnern DASA, Deutscher Museumsbund, Institut für Museumsforschung, Jüdisches Museum, Museum für Naturkunde Berlin für den Verbund der Leibniz-Forschungsmuseen und Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland erarbeitetes Positionspapier (PDF, 89 KB) bildete die Basis dafür.

Forschung, Entwicklung und Transfer in die Breite

Zahlreiche Vorträge spiegelten das breite Spektrum der anwendungs- und forschungsbezogenen Ansätze, von der Erhebung und Analyse von Strukturdaten über qualitative Untersuchungen einzelner Aspekte des Besuchserlebnisses bis hin zur Frage nach dessen digitaler Dimension. Gestärkt durch diese Impulse widmeten sich die Teilnehmenden ganz konkret der Frage, was das zukünftige Netzwerk leisten kann und soll. In Arbeitsgruppen wurden die Ideen zu Themen, Formaten und möglichen Strukturen des zukünftigen Netzwerks gesammelt und welche organisatorischen Aspekte bei der Ausgestaltung eines Netzwerks zu berücksichtigen sind.

Diskutiert wurden unter anderem gemeinsame Standards und Datenaustausch, wie der Transfer von Besucherforschung in die Breite gelingt, wie Ergebnisse noch stärker in die strategischen Prozesse und Workflows der Museen eingebunden werden können und wie man den Austausch mit anderen Akteuren und Sektoren befördert.

Save the Date: Die nächsten Schritte

Am 22. März 2022 findet im Jüdischen Museum Berlin das nächste Arbeitstreffen zur Netzwerkgründung statt, um aus den Ergebnissen der Workshops einen konkreten Vorschlag für das weitere Vorgehen und die Struktur des Netzwerks zu erarbeiten. Alle, die dazu beitragen möchten, sind herzlich eingeladen. Die nächste Jahrestagung des Netzwerks ist am 14. und 15. November 2022 im Haus der Geschichte Bonn geplant.

Wer über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben beziehungsweise sich konkret einbringen möchte, kann sich per E-Mail an das Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin wenden: ifm@smb.spk-berlin.de.