Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Tickets

Hamburger Bahnhof und Neue Nationalgalerie: Leitungspositionen werden zum 1. Januar 2022 neu besetzt

10.09.2021
Nationalgalerie

Für den Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin und für die Neue Nationalgalerie werden die Leitungspositionen laut Beschluss des Stiftungsrats der Stiftung Preußischer Kulturbesitz unter Vorsitz von Kulturstaatsministerin Monika Grütters zum 1. Januar 2022 neu besetzt. Das Kuratorenduo Sam Bardaouil und Till Fellrath übernimmt Leitung des Hamburger Bahnhofs und Klaus Biesenbach wird Direktor der Neuen Nationalgalerie sowie des Museums des 20. Jahrhunderts.

Neue Leitung für den Hamburger Bahnhof: Sam Bardaouil und Till Fellrath

Sam Bardaouil und Till Fellrath sind Gründer der multidisziplinären kuratorischen Plattform Art Reoriented, die sie 2009 in New York und München ins Leben gerufen haben. Sie sind 2022 Kuratoren der 16. Lyon Biennale und seit 2017 Assoziierte Kuratoren am Gropius Bau in Berlin. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Inklusivität künstlerischer und institutioneller Praktiken sowie ein revisionistischer Ansatz der Kunstgeschichte. Sie sind international anerkannte Kuratoren und preisgekrönte Autoren, deren gemeinsame Praxis sowohl in der globalen zeitgenössischen Kunst als auch im Bereich der Studien der Moderne verwurzelt ist.

„Der Hamburger Bahnhof als Hotspot der aktuellen Kunst bekommt mit Sam Bardaouil und Till Fellrath erstmals ein Leitungsduo. Ihre internationale Erfahrung verleiht ihnen das Wissen und die Sensibilität, die für einen spannenden Austausch mit Künstlern und Institutionen aus aller Welt unerlässlich sind. Ich bin sicher, dass Sam Bardaouil und Till Fellrath mit ihren Überzeugungen und ihrem Mut hier Großes für die zeitgenössische Kunst in Berlin erreichen werden“, so SPK-Präsident Hermann Parzinger. Der Präsident dankte der bisherigen Leiterin Gabriele Knapstein ausdrücklich für ihre Arbeit.

Klaus Biesenbach wird Direktor der Neuen Nationalgalerie

Ab Januar 2022 wird Klaus Biesenbach die Neue Nationalgalerie und das Museum des 20. Jahrhunderts leiten. Der derzeitige Künstlerische Direktor des Museum of Contemporary Art in Los Angeles (MOCA) und langjährige MoMA-Chefkurator kehrt damit in die Stadt zurück, in der er vor genau dreißig Jahren im Alter von 25 Jahren seine Karriere im Kunstbetrieb begann.

SPK-Präsident Hermann Parzinger sagte: „Klaus Biesenbach ist ein Glücksfall für die Neue Nationalgalerie, für Berlin, für die Kunst.“ Gleichzeitig richtete der Präsident Worte des Dankes an den bisherigen Leiter der Neuen Nationalgalerie, Joachim Jäger.