Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Weitere Informationen

Großes Eröffnungswochenende im Haus Bastian: Das neue Zentrum für kulturelle Bildung

05.08.2019

Haus Bastian, das neue Zentrum für kulturelle Bildung der Staatlichen Museen zu Berlin, öffnet seine Türen für Besucher*innen: im Rahmen der Langen Nacht am 31. August 2019 mit Workshops und Aktionen für Erwachsene und am 1. September 2019 mit einem Aktionstag für Kinder und Familien. 

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Weltkulturerbe Museumsinsel bietet Haus Bastian ab September 2019 vielfältige Möglichkeiten für zukunftsweisende Bildungs- und Vermittlungsarbeit. Es wird einem breiten Publikum zur Verfügung stehen: Schüler*innen und Studierenden, Kindern und Familien, Jugendlichen und Erwachsenen. 

Eröffnungsprogramm für die ganze Familie

Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind herzlich eingeladen, zwei Tage lang die Eröffnung von Haus Bastian mitzufeiern:

Workshops und Aktionen für Erwachsene im Rahmen der Langen Nacht der Museen am Samstag, 31. August 2019, 18 bis 22 Uhr

Die Besucher*innen der Langen Nacht sind eingeladen, als erste das neue Bildungszentrum vom Erdgeschoss bis zur obersten Etage zu erkunden. Workshops und Aktionen regen dazu an, von Haus Bastian in die Sammlungen der Museumsinsel auszuschwärmen und diese aus besonderen Blickwinkeln zu betrachten. 

Aktionstag für Kinder und Familien am Sonntag, 1. September 2019, 13 bis 17 Uhr

Am Sonntag nehmen Kinder und Familien Haus Bastian in Beschlag. Zum Aktionstag lädt ein vielfältiges Programm dazu ein, die neuen Räume am Kupfergraben einzuweihen. In einer Art Parcours geht es von Haus Bastian auf die Museumsinsel und zurück. Kuriere, Läufer und Lotsen regen dazu an, den Innenraum mit dem Außenraum zu verbinden. Ausstellungsgespräche führen zudem in die Sammlungen der Museen.

Die Projekte im Haus Bastian werden gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie das Kuratorium Preußischer Kulturbesitz.