German Design Award für "PERGAMON. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi"

25.11.2019
Pergamonmuseum. Das Panorama

„PERGAMON. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi“ ist vom Rat für Formgebung mit einem German Design Award ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Excellent Architecture – Fair and Exhibition“ konnte das Ausstellungsprojekt die internationale Fachjury als „Winner“ überzeugen.

Damit hat „PERGAMON. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi“ nach dem Red Dot Award 2019 bereits den zweiten hochrangigen Preis für Gestaltung erhalten. Die Ausstellung im eigens errichteten Gebäude "Pergamonmuseum. Das Panorama" an der Museumsinsel Berlin wurde am 17. November 2018 eröffnet und bietet während der laufenden Sanierung des Pergamonmuseums eine faszinierende Ausstellung zur antiken Stadt Pergamon.

Die temporäre Ausstellung präsentiert die ausgesuchten Exponate hochwertig und in einer angenehm ruhigen Atmosphäre. Das riesige von einer Plattform aus zu erlebende Panoramabild des Burgbergs von Pergamon ist ein Highlight für sich.

Aus der Begründung der Jury

Das Haus: Pergamonmuseum. Das Panorama

Das 100 Meter lange Ausstellungsbau "Pergamonmuseum. Das Panorama" beherbergt etwa 80 herausragende Originale der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, die gestalterisch anspruchsvoll in einer ganzheitlichen Raum-, Licht- und Film-Installation inszeniert wurden. Das 30 Meter hohe 360°-Panorama von Yadegar Asisi ist Highlight und alles vereinender Referenzpunkt des Projekts, in dem sich das Werk eines zeitgenössischen Künstlers und die langjährige archäologische Expertise der Antikensammlung gefunden haben. Das immersive Raumkunstwerk macht den komplexen Kosmos der hellenistischen Stadt nacherlebbar und emotional verständlich.

Die Ausstellung: PERGAMON. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi

Der aktuell sanierungsbedingt nicht zugängliche Pergamonaltar im Pergamonmuseum ist mit zahlreichen Skulpturen vom Dach des Gebäudes, dem originalen Kleinen Fries aus dem Innenhof und in zwei aufwändig gestalteten digitalen Installationen repräsentiert. In einer einzigartigen Kooperation der Antikensammlung mit Yadegar Asisi und seinem Studio wurden hier berühmte antike Kunstwerke und Gegenwartskunst engstens miteinander verwoben. Die bereits von mehr als einer Viertelmillion Besucher*innen gesehene Ausstellung ist direkt gegenüber dem Bode-Museum täglich von 10 bis 18 Uhr (donnerstags 10 bis 20 Uhr) geöffnet.