Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Besuchermagnet „Gerettete Götter“! 250 000 Besuche in den ersten elf Wochen

20.04.2011
Pergamonmuseum

Die Ausstellung "Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf" ist derzeit der Publikumsmagnet auf der Museumsinsel Berlin. Bereits nach elf Wochen konnten Beate Salje, Direktorin des Vorderasiatischen Museums im Pergamonmuseum, sowie Nadja Cholidis und Lutz Martin, Kuratoren der Ausstellung, heute die 250 000. Besucher begrüßen.

Familie Kraft-Arens, die Eltern Birgit (44) und Bernd (46) sowie ihre beiden Kinder Jonathan (10) und Nikolas (8) aus dem hessischen Bad Vilbel, statteten heute bei ihrer viertägigen Berlinreise dem Pergamonmuseum ihren ersten Besuch ab. Die "Geretteten Götter" durften dabei selbstverständlich nicht fehlen.

Beate Salje, Direktorin des Vorderasiatischen Museums, überreichte nicht nur den obligatorischen Blumenstrauß, sondern auch Begleitband sowie Kinder-Hörspiel zur Ausstellung und zeigte sich hocherfreut: "Wir sind überglücklich über den Besucheransturm zu dieser Erstpräsentation der ,Geretteten Götter´, die 1943 im Bombenhagel im Berliner Tell Halaf-Museum in 27 000 Fragmente zersprungen waren. Zur Wiederherstellung dieser Juwele der Kulturgeschichte Mesopotamiens aus Nordsyrien wurde ein ,Bündnis für die Götter´ geschmiedet; nach neun Jahren mühevoller Kleinarbeit sind die spektakulären Monumentalskulpturen zurück gewonnen! Der Ausgräber Max Freiherr von Oppenheim wäre sicher ebenso glücklich wie wir, seine Entdeckung heute in einer so gelungenen Präsentation im Pergamonmuseum zu sehen."