Besucher*innenforschung digital: Jahrestagung des Netzwerks Besucher*innenforschung am 14. und 15. November 2022

05.10.2022
Institut für Museumsforschung

Das Netzwerk Besucher*innenforschung richtet am 14. und 15. November 2022 seine Jahrestagung aus, für die ab sofort Anmeldungen möglich sind. 

Die Gründungsinitiative des Instituts für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin, der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, der DASA Dortmund, des Jüdischen Museums Berlin, des Museums für Naturkunde Berlin und des Deutschen Museumsbunds, aus der im August ein Verein hervorgegangen ist, strebt ein bundesweites Netzwerk Besucher*innenforschung an, das Museen stark für die Zukunft macht, indem es die dynamische Weiterentwicklung der Besucher*innen- und Publikumsforschung an den Museen unterstützt und begleitet.

Das Tagungsthema: Besucher*innenforschung digital

Digitale Aktivitäten von Museen haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Aber unsere Kenntnisse über das digitale Publikum sowie die Nutzung digitaler Angebote sind noch gering. Das Netzwerk Besucher*innenforschung geht daher in seiner Jahrestagung 2022 der Erforschung des digitalen Museumspublikums sowie der Digitalität im analogen Besuchsszenario nach. Ziel der Tagung ist, Besucher*innenforschungs- und Evaluationsansätze kennenzulernen, die das Verhältnis von Museen zum digitalen Raum und umgekehrt betreffen.

Programm und Anmeldung

Die Tagung findet am 14. und 15. November 2022 im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn statt.

Download: Programm zur Tagung (PDF, 70 KB)

Gebühr für die Teilnahme: 59 Euro

Anmeldung: Bitte melden Sie sich online an.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen regen Austausch.

Kontakt

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an:

Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Dr. Julia Ünveren-Schuppe
Telefon: +49 (0)228 9165 102
E-Mail: uenveren-schuppe@hdg.de