Ausstellungsprojekt „Take Me to the River“ ab 30. November 2021 im Hamburger Bahnhof

26.11.2021
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin

Weltweit setzen sich Kulturschaffende, Künstler*innen und Architekt*innen mit den Auswirkungen des Klimawandels auseinander. Ihre Arbeiten eröffnen kreative Räume, die für Veränderungen unserer Umwelt sensibilisieren, und entwickeln mögliche Lösungsansätze. Einige dieser Perspektiven werden in der von Maya El Khalil kuratierten multimedialen Ausstellung „Take Me to the River“ des Goethe-Instituts und des Prince Claus Fund gezeigt. Die bisher nur digital zugänglichen Arbeiten werden vom 30. November bis zum 12. Dezember 2021 als Teil des Jubiläumsprogramms des Goethe-Instituts im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin präsentiert.

Mit einem Förderprogramm unterstützen das Goethe-Institut und der Prince Claus Fund mit Sitz in Amsterdam seit 2018 Initiativen, die kulturelle und künstlerische Antworten auf globale Umweltveränderungen suchen. 54 Kunst- und Kulturprojekte aus Afrika, Asien, Mittel- und Südamerika, der Karibik und Osteuropa wurden bislang gefördert. Mit „Take Me to the River“ werden 15 dieser Arbeiten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Ausstellung, die aufgrund der Pandemie zunächst nur in digitaler Form präsentiert wurde, wird als Teil des Jubiläumsprogramms zum 70-jährigen Bestehen des Goethe-Instituts nun in Berlin gezeigt.

„Take Me to the River“ zeigt die vielfältigen Perspektiven der geförderten Projekte als einen Chor von Stimmen gegen Rohstoffabbau, Umweltmissbrauch und die Verletzung der Rechte indigener Gemeinschaften. Kuratiert wird die Ausstellung von Maya El Khalil, einer in Oxford lebenden unabhängigen Kuratorin und Kulturberaterin. Sie setzt die einzelnen Projekte zueinander in Beziehung und verknüpft sie so zu einer Erzählung, die sowohl die Auswirkungen der Klimakrise auf Mensch und Umwelt verdeutlicht als auch alternative Antworten aufzeigt. Mit Arbeiten von Marta Andreu, Arko Datto, Yaminay Chaudhri, Julia Tieke, Misha Vallejo, Himali Singh Soin und vielen weiteren. Die ausgewählten Arbeiten umfassen Film, Fotografie, VR-Video, audiovisuelle Archive oder Community Radios.

Um die Ausstellung zu besuchen, wählen Sie im Ticketshop bitte das Ticket "Die Sammlungen. The Collections. Les Collections".

Die Online-Ausstellung wird unter www.takemetotheriver.net präsentiert.

Goethe-Institut

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Mit 158 Instituten in 98 Ländern fördert es die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein aktuelles Deutschlandbild. Durch Kooperationen mit Partnereinrichtungen an zahlreichen weiteren Orten verfügt das Goethe-Institut insgesamt über rund 1.000 Anlaufstellen weltweit.

Prince Claus Fund

Seit seiner Gründung im Jahr 1996 würdigt, fördert und verbindet der Prince Claus Fund Künstler*innen und Kulturschaffende in Afrika, Asien, Lateinamerika, der Karibik und Osteuropa, insbesondere dort, wo die künstlerische Freiheit bedroht ist. Der Prince Claus Fund ist weltweit im Kunst- und Kulturbereich aktiv, schafft Raum für kritische Diskussionen und fördert den kreativen Ausdruck. Er gilt als weltweit führend in der Förderung unabhängiger Kulturinitiativen von herausragender Qualität, die eine breite gesellschaftliche Wirkung entfalten.