Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Staatlichen Museen zu Berlin seit 16. April 2024. Mehr

Tickets

Arbeitsbuch „Tools to Transform“: Neue Online-Ressource ab 21. Mai 2021

20.05.2021
Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart

Das Arbeitsbuch „Tools to Transform“ wird am 21. Mai 2021 von 12 bis 13:30 Uhr als kostenlose Online-Ressource für süd-, südost- und ostasiatische Gemeinschaften in Europa vorgestellt. In einem zu diesem Anlass veranstalteten Gespräch beleuchten die Mitwirkenden des Arbeitsbuchs Claire Chou Doran, daikon*, Maya Bhardwaj und Vicky Truong Praktiken der inner- und zwischengemeinschaftlichen Solidarität.

Tickets sind online erhältlich. Die Projekt-Website wird bereits am 20. Mai 2021 live gehen: www.toolstotransform.net.

Mitinitiiert und redaktionell betreut wurde das Projekt von Rosalia Namsai Engchuan, seit Januar 2021 Goethe-Institut-Fellow am Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin für die Ausstellung „Nation, Narration, Narcosis: Collecting Entanglements and Embodied Histories“. „Collecting Entanglements and Embodied Histories" ist ein durch das Goethe-Institut initiierter Dialog der Sammlungen der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin, der Galeri Nasional Indonesia, des MAIIAM Contemporary Art Museum und dem Singapore Art Museum. Die Ausstellungen werden kuratiert von Anna-Catharina Gebbers, Grace Samboh, Gridthiya Gaweewong und June Yap. 

Arbeitsbuch für asiatische Diaspora-Organisationen in Europa

„Tools to Transform“ ist ein Arbeitsbuch für asiatische Diaspora-Organisationen in Europa. Herausgegeben wird es von acht asiatischen Graswurzel Netzwerken und enthält Überlegungen, Strategien und Praktiken von zehn Organisatoren und Kollektiven, die mit süd-, südost- und ostasiatischen Gemeinschaften in Europa arbeiten.

Das Arbeitsbuch steht als kostenlose Online-Ressource bereit, und richtet sich an Künstler*innen, Kurator*innen, Pädagog*innen und alle anderen, die daran interessiert sind, sich in Bezug auf die asiatische Diaspora zu organisieren und inner- und zwischengemeinschaftliche Solidaritäten aufzubauen.

Darin enthalten sind Beiträge zu folgenden Themen:

  • Konflikttransformation
  • abolitionistische Ansätze gegen Hasskriminalität
  • asiatische und schwarze Solidarität
  • Queering Care
  • Heilung durch Essen und Ahnenwissen

An der Entstehung des Arbeitsbuchs mitgewirkt haben Alexis Convento, Amal Khalaf, The Bitten Peach, Claire Chou Doran, daikon*, Jee Chan, Joyce Jiang, Maya Bhardwaj, Mo'Halla und Vicky Truong.

Das Projekt „Tools to Transform“ wurde initiiert von Joon Lynn Goh & Annie Jael Kwan von Asia Art Activism, in Partnerschaft mit Sarnt Utamachote & Rosalia Namsai Engchuan von un.thai.tled, Farzana Khan von Healing Justice Ldn, Thao Ho von D.A.M.N (Deutsche Asiat*innen, Make Noise!), Dr. Joyce Jiang von The Voice of Domestic workers, Litchi Ly Friedrich von House of Saint Laurent Europe, und Nguyễn Thanh Thủy & Stefan Östersjö von The Six Tones.

Das Projekt wurde unterstützt durch den Culture of Solidarity Award der Europäischen Kulturstiftung, die Universität York und den Economic and Social Research Council (ESRC).

Tickets
Projekt-Website TTT


Nation, Narration, Narcosis
28.11.2021 bis 03.07.2022


Nachrichtenübersicht