Aktuell haben nur ausgewählte Museen, Ausstellungen und Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin für den Publikumsverkehr geöffnet. Für den Besuch erforderliche Zeitfenstertickets können online oder an der Kasse gekauft werden. Weitere Informationen

4. Perlen- und Textilbörse im Museum Europäischer Kulturen am 26. und 27. Oktober 2019

14.10.2019
Museum Europäischer Kulturen

Am Samstag, 26. Oktober und am Sonntag, 27. Oktober 2019 findet von jeweils 11 bis 17 Uhr die 4. Perlen- und Textilbörse im Museum Europäischer Kulturen statt. Bereits seit 2016 wird das populäre Veranstaltungsformat in Kooperation mit der französischen Künstlerin und Autorin Natacha Wolters und den Mitgliedern der Bead People Berlin ausgerichtet. Über das gesamte Wochenende können Besucher*innen Perlen- und Textilkreationen ausgewählter Künstler*innen bewundern und kaufen, darunter unter anderem Schmuck, Mode und Accessoires sowie Wohn-Deko.

Die angebotenen Materialien und Techniken sind vielfältig: Glasperlen, Filz, Steingut, Papier, außergewöhnliche Stoffe, alte Arbeitsmaterialien, Goldschmiede-Arbeiten, Quilting, Upcycling, Stickereien, innovatives Stricken und Häkeln, Mixed-Media und vieles mehr.

In der Sampler-Ausstellung „Orange Energie und blaue Unendlichkeit“, einem geschlossenen Wettbewerb der TEXTILE ART BERLIN, werden 89 textile Miniaturen von 47 Künstlerinnen im Foyer des MEK präsentiert. Um 15 Uhr findet eine Kuratorinnenführung durch die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode“ statt.

Teilnehmerinnen der 4. Perlen- und Textilbörse

  • Bärbel Ambrus – Textiles von 1920 & Design für 2020
  • Nilgün Aydinli – Poetischer Schmuck, gehäkelt mit Perlen und Seiden
  • Christine Bell – Materialien für kreatives Arbeiten
  • Anna Knopp – Unikate aus historischen Stoffen
  • Daphné Buddensieg – Art-to-Wear auf Seide: Kimonos, Blusen, Schals und Kissen
  • Barbara Carbonell – Individuelle Kopfbedeckungen aus hochwertigen Materialien
  • Monika Droese – Filigrane Kostbarkeiten aus Perlen, Seide und Wolle
  • Renate Dürrwächter – Wunderschönes Handgewebtes
  • „Filz & Perlen“, Gabriele Jackus & Andrea Schmeing-Häusler – Textiler Schmuck und Accessoires aus feiner Merinowolle, bestickt mit Glasperlen
  • Pia Fischer – Taschen, Rucksäcke und Accessoires aus Etiketten und Bändern
  • Ute Gervink – Handgeschmiedeter Schmuck mit antiken Knöpfen
  • Sabine Heitzler – Handgenähte Taschen, gestrickte Stolen aus Lacegarn
  • Swaantje Holtfoth – Fragmente und Halbfabrikate und „gerostete“ Stoffe für kreative Weiterverarbeitung
  • Sybille Kuhlmann – Ausgefallene Accessoires aus antikem Leinen
  • Rosemarie Lück – Schmuck aus Perlen, Knöpfen und Stoff; Arbeitsmaterialien
  • Sylvia Mahl – Colliers und anderer Halsschmuck, Armbänder und Armreifen
  • Bärbel Malek – Gefilztes und Geschöpftes vom Objekt bis zur Mode
  • Anne-Marie Mormon – Glasperlen, Schmuck
  • Eva Mühlebach – Textile Kostbarkeiten in verschiedenen Techniken: Ketten, Bilder, Karten, Bücher
  • Gabriele Quintiliano – Altes Handarbeitszubehör, Knöpfe, Knopfkarten, Knopfcollagen
  • „Romantic Warrior“, Maria Kravetz & Britt Sobotta – Handgefertigte und handbemalte Schnurtaillen und Mieder, Unikate nach Maß
  • Iris Seraphin Bergner – Glaskunst-Objekte, Glasperlen
  • Ute Stephani – Textile Unikate, Upcycling-Fashion, Accessoires
  • Evelyn Zulla – Handgewickelte Glasperlen aus Murano-Glasstangen und daraus gefertigter Schmuck

Der Besuch der Perlen- und Textilbörse ist im Museumseintritt inbegriffen: 8 Euro (erm. 4 Euro), Kinder bis 18 Jahre frei; Anmeldung nicht erforderlich.