Kolonnaden Bar auf der Museumsinsel Berlin ab 14. Juni 2018 immer donnerstags von 19 bis 22 Uhr geöffnet

07.06.2018
Kolonnadenhof

Ab dem 14. Juni 2018 laden die Staatlichen Museen zu Berlin für sieben Wochen immer donnerstags von 19 bis 22 Uhr zur Kolonnaden Bar auf die Museuminsel Berlin. Kühle Getränke, kurzweilige Vorträge sowie wechselnde DJs versprechen einen lauschigen Sommerabend im Kolonnadenhof direkt an der Spree. Der Eintritt ist frei.

Die Idee eines Ortes für anregende Gespräche, lockeres Beisammensein und gute Getränke hat auf der Museumsinsel Tradition: Bereits Ende des 19. Jahrhunderts eröffnete unter den Kolonnaden eine Erfrischungshalle, die sich bis in die 1930er-Jahre großer Beliebtheit bei den Berlinerinnen und Berlinern erfreute. Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr greift die Kolonnaden Bar auch im Sommer 2018 diese Idee wieder auf, bietet an jedem Donnerstagabend einen Vortrag mit kuriosen, humorvollen oder kritischen Perspektiven auf die Institution Museum sowie anschließender Musik. An der Bar werden den ganzen Abend Getränke serviert.

Programm

14.6. Sehnsuchtsort Insel

mit Hans-Georg Hiller von Gaertringen, Kunsthistoriker

DJ: Beyond Bisetoon

21.6. Von Pflanzenjägern und einem blühenden Museum

mit Patricia Rahemipour, Leiterin Botanisches Museum Berlin

DJ: Frederik Foert

28.6. Fußball, Bleistift, Schuh. Das Musée Sentimental

mit Anke te Heesen, Wissenschaftshistorikerin

DJ: Strobocop / Karaoke Kalk

5.7. Bei Gefahr Scheibe einschlagen! Museum und Ambulanz in Zeiten der Anastrophe

mit Georg Winter, Künstler

DJ: Chica Paula

12.7. Das totale Museum

mit Christian Welzbacher, Kunsthistoriker

DJ: Bassdee

19.7. Ich trage eine Eule nach Athen. Texte von Wolfgang Hildesheimer

Gelesen von Mark Waschke, Schauspieler

DJ: Zine

26.7. Der vierfache Sinn des Museums

mit Jürgen Kaube, Herausgeber Frankfurter Allgemeine Zeitung

DJ: Sven von Thülen

Kolonnaden Bar auf der Museumsinsel Berlin

Donnerstags, 14. Juni – 26. Juli 2018, 19 – 22 Uhr

Connections

Die Kolonnaden Bar ist Teil des Vermittlungsprojekts „Connections“. Unter diesem Namen laden die Staatlichen Museen zu Berlin im Sommer 2018 dazu ein, die Vielfältigkeit der Museumsinsel Berlin und ihrer Sammlungen zu entdecken. Ziel ist es, ein vielfältiges Publikum an den Entwicklungen der Museumsinsel und ihres zukünftigen Nachbarn Humboldt Forum teilhaben zu lassen.

„Connections“ wird unterstützt durch das Kuratorium Preußischer Kulturbesitz.