Referentinnen: Katja Müller und Tatjana Lamfried (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)

Die Lackarbeiten des Gérard Dagly (1660–1715) und seiner Werkstatt gehören zu den qualitätsvollsten europäischen Nachahmungen asiatischer Motive und Techniken um 1700. Neben den verwendeten Pigmenten stehen insbesondere die erhaben und flach gearbeiteten Streumetalltechniken im Focus der Betrachtungen.

24 dieser Möbelstücke aus dem Besitz der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin–Brandenburg (SPSG) sind zwischen 2014 und 2017 erstmals in ihrer Gesamtheit mit restauratorischen, natur- und kunstwissenschaftlichen Methoden eingehend untersucht worden. 

Die gewonnenen Erkenntnisse zum Fassungsaufbau der Fonds und den vielschichtig angelegten Dekoren werden in Zusammenhang mit den Anweisungen in zeitgenössischen Quellenschriften vorgestellt.  

Der Arbeitskreis der leitenden Restauratoren der Staatlichen Museen zu Berlin hat eine Vortragsreihe ins Leben gerufen, in der Restauratorinnen und Restauratoren unterschiedlicher Fachrichtungen Einblicke in aktuelle Restaurierungs- und Forschungsprojekte gewähren. Die Vorträge und Gespräche wenden sich an alle, die sich für Restaurierung und Kunsttechnologie interessieren.

 

Die Lackarbeiten Daglys – Technologische Untersuchungen zu Streumetallen und Pigmenten um 1700

Von Restauratoren erforscht

Vortragsreihe

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 04.04.2019 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ort: Bode-Museum
kostenfrei
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsreihe: Von Restauratoren erforscht | Vortragsreihe

Im Kalender eintragen