Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg plante ab 2007 den Neubau eines zentralen Kunstgutdepots in Potsdam. Im Jahr 2017 war der Bau fertig gestellt und 2018 konnte der Umzug aller Kunstwerke erfolgen.

Was passierte in diesen Jahren mit den 1800 deponierten Gemälden und 800 Rahmen, die bis dahin teilweise ohne Keilrahmen und überwiegend unbehelligt im Dachbodendepot im Neuen Palais schlummerten?

Von der ersten Revision über die Konservierung bis hin zur Verpackung und dem Transport sollen die Erfahrungen und die Chancen eines Depotumzuges am Beispiel der Potsdamer Gemäldesammlung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg  vorgestellt werden.

Referentin: Bärbel Jackisch, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin–Brandenburg

Die Chance der schlafenden Schätze – Depotumzug der Potsdamer Gemäldesammlung

Von Restauratoren erforscht

Expertengespräch | Vortrag | Vortragsreihe

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 19.09.2019 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ort: Kulturforum
Treffpunkt: Kulturforum
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsreihe: Von Restauratoren erforscht | Vortragsreihe

Im Kalender eintragen