Mit Giulio Busi (Freie Universität Berlin).

Seit Anfang des fünfzehnten Jahrhunderts, mit Stefano di Giovanni, bekannt als Sassetta, verbreitete sich die hebräische Sprache in der italienischen Kunst. Von Beato Angelico über Cosmé Tura bis Domenico Ghirlandaio und bis hin zu Michelangelo und Raffaello geben viele Künstler von höchster Qualität den geheimnisvollen und ehrwürdigen Buchstaben der heiligen Sprache einen prominenten Platz. Zeichen alter Weisheit und Symbol der neuen humanistischen Begeisterung für die hebräische Tradition, haben diese semitischen Inhalte bisher wenig Beachtung in der Kunstgeschichte gefunden. Giulio Busi die Entdeckung der Symbolik des Hebräischen im Werk eines der wichtigsten Protagonisten der Renaissance-Kunst.

Giulio Busi ist Professor für Judaistik an der Freien Universität Berlin und Verfasser zahlreicher Monographien und Aufsätze zur italienischen Renaissance.

Der Vortrag zur Austellung “Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance” findet in Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di Cultura, Berlin, statt.

Andrea Mantegna und das Geheimnis der hebräischen Buchstaben

Vortrag

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 02.05.2019 18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Ort: Kulturforum
Treffpunkt: Vortragssaal Kunstgewerbemuseum
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: nicht erforderlich
Ausstellung: MANTEGNA und BELLINI
Sammlung: Gemäldegalerie

Im Kalender eintragen