Tagung "Quo vadis Konservierungswissenschaften" vom 19. bis 20. Juni 2018

30.05.2018
Rathgen-Forschungslabor

Das kulturelle Erbe besitzt eine herausragende Bedeutung für die Identität Europas, die weit über den rein finanziellen Wert der Kulturgüter hinausreicht. Der langfristige Erhalt des Kulturerbes bedingt allerdings kontinuierliche Forschung. Diese vereint aktuelle und künftige Herausforderungen des Kulturgüterschutzes mit objektorientierter Entwicklung, Erprobung und Markteinführung neuer Methoden, Verfahren und Produkte.

Die Herausforderungen, die der Konservierungsforschung begegnen, sind grenzüberschreitend. Daher arbeiten vielfach Partner aus unterschiedlichen Europäischen Ländern gemeinsam an einer Lösung von aktuellen Problemen. Die Ergebnisse von nationalen Forschungsprojekten werden wiederum vor allem auf europäischer Ebene unter den Kollegen ausgetauscht und wirken so, ganz im Sinne des Europäischen Kulturerbejahres, über Ländergrenzen hinweg.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt nimmt das Europäische Kulturerbejahr 2018 zum Anlass, gemeinsam mit Partnern aus dem Bereich der Konservierung-Restaurierung, den Museen, der archäologischen Forschung und dem Denkmalschutz sowohl einen Rückblick, als auch eine Aufarbeitung des aktuellen Status quo der Konservierungswissenschaft zu wagen. Zusammen mit den Teilnehmenden wollen wir Richtungen aufzeigen, in die sich die Konservierungsforschung in Zukunft bewegt und Themen ermitteln, die im Mittelpunkt der zukünftigen Forschungen und der Förderung stehen sollten.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz statt.

Programm (PDF)

Tagungsort

Kulturforum
Vortragssaal Kunstgewerbemuseum
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Anmeldung

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 120,- Euro (inklusive Verpflegung).

Bitte melden Sie sich verbindlich bis spätestens 8. Juni 2018 online an unter https://www.dbu.de/veranstaltungQuoVadis

Oder schicken Sie eine E-Mail an Nicole Frommeyer, DBU Zentrum für Umweltkommunikation. Unter dieser Adresse stehen wir Ihnen auch gern für Rückfragen zur Verfügung.

Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist begrenzt. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung. Bitte benachrichtigen Sie uns rechtzeitig, sollten Sie wider Erwarten nicht an der Veranstaltung teilnehmen können. Sie ermöglichen so anderen Interessenten die Teilnahme. Vielen Dank.