Es steht geschrieben
Dokumente orientalischer Schriftkunst aus sechs Jahrtausenden in syrischen Photos

08.10.2002 bis 08.12.2002

Pergamonmuseum

Die in Syrien entstandenen Photos werden Herrn Ziad Nuri, Sektion Bayern des Deutsch-Syrischen Kulturvereins e.V. verdankt.

Die Länder des Vorderen Orients können stolz darauf sein, einen wesentlichen Schritt in der Zivilisation der Menschheit wohl als erste kreiert zu haben: die Schrift. Bis heute haftet diesem Begriff nicht nur der praktische Bedeutungsklang eines Kommunikations-, Dokumentations- und Design-Mediums an, sondern auch der hohe Wert des Heiligen, der Hieroglyphen, des höchsten ästhetischen Anspruchs.

In Syrien haben fast alle Kulturvölker des Orients ihre Spuren hinterlassen, von denen die Ausstellung einen kleinen Ausschnitt aus reichen Archiven der Museen des Landes und Inschriften von Denkmälern zeigt. Silbenschriften in Keilschrift und ägyptische wie hethitische Hieroglyphen, Alphabetschriften in Keilen aus Ugarit wie in den semitischen Alphabeten, aus denen sich schließlich auch die lateinische Schrift herleitet, neu entdeckte vorislamische arabische Graffiti und schließlich die berühmten klassisch-syrischen und arabischen Kalligraphien schmücken jetzt das Treppenhaus von der Vorderasiatischen zur Islamischen Abteilung im Pergamonmuseum.