Information zum Coronavirus (SARS-CoV-2): Seit Samstag, 14. März 2020, sind alle Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin bis auf Weiteres geschlossen. Diese Maßnahme soll helfen, die Verbreitung des Coronavirus so gering wie möglich zu halten. Wir bitten unsere Besucher*innen um Verständnis. Weitere Informationen

MINIMALISMUS – Das richtige Maß an Kleidung?

Vortragsreihe MODE Thema MODE

Termin:
Mi 11.03.2020 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ort:
Kulturforum
Angebot:
Vortrag | Vortragsreihe / Erwachsene
Anmeldung:
nicht erforderlich

Vortrag von Heike Derwanz, Oldenburg

Zahlreiche Aufräumratgeber, Internet-Blogs oder Videos und nicht zuletzt die Netflix-Serie Aufräumen mit Marie Kondo zeigen uns, dass neben dem regelmäßigen Kauf neuer modischer Kleidung, alte Kleidung auch aussortiert werden muss. Minimalist*innen sortieren nicht einfach nur aus, sie reduzieren ihren Besitz strategisch, z.B. nach Anzahl der Gegenstände oder der Größe von Schränken. Mehr noch, sie begeben sich auf die Suche nach der minimalen Anzahl an Kleidungsstücken, mit der sie ihren Alltag bewältigen können. Diese minimalistischen textilen Praktiken sind deshalb doppelt interessant: zum einen kratzen sie am Ideal, zu allen sozialen Anlässen korrekt gekleidet sein zu müssen. Zum anderen entwickeln sie interessante Routinen, die wenige Kleidung zu waschen, zu pflegen, einzusortieren und schließlich auch wertzuschätzen.

Der Vortrag präsentiert Forschungsergebnisse aus einem in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführten Forschungsprojekt zum Umgang von Minimalist*innen mit Kleidung und geht vor allem auf das Konzept der „Capsule Wardrobe“ ein.

Heike Derwanz ist Juniorprofessorin für die Vermittlung Materieller Kultur am Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg. Als Kultur- und Kunstwissenschaftlerin interessiert sie sich für soziale und ökonomische Praktiken von kulturellen Innovator*innen. Ihr derzeitiger Forschungsschwerpunkt liegt auf nachhaltigen Praktiken im Haushalt und deren Auswirkungen auf städtische Infrastrukturen. Seit Februar 2018 erforscht sie in dem DFG-geförderten Projekt „Textilminimalismus. Pioniere nachhaltiger Praxis?“ die Alltagspraktiken deutschsprachiger Minimalist*innen und dabei auch das Verhältnis digitaler Praktiken und materieller Kultur.


Programm & Moderation: Britta Bommert

Treffpunkt:
Vortragssaal Kunstgewerbemuseum
Kosten:
kostenfrei
Ausstellung:
Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode
Sammlungen:
KunstbibliothekMuseum Europäischer Kulturen
Veranstaltungsreihe:
MODE Thema MODE

Im Kalender eintragen