Bis ins 16. Jahrhundert wurden das gewöhnliche Geschirr und auch das Besteck vorwiegend aus Holz angefertigt. Nur die Mittelbegüterten und Reichen konnten ab dem 13. Jahrhundert dieses einfache Geschirr durch Tonschüsseln, Zinngefäße und Becher aus grünem Waldglas ersetzen. Trinkgefäße und Krüge aus Gold, Silber oder Bergkristall gab es dagegen bei den Adligen und Patriziern, die dieses kostbare Geschirr jedoch nur bei besonders festlichen Angelegenheiten aus ihren Truhen hervorholten.

Teilnahmekarten sind online buchbar und am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Kunst im Dialog: Geschirr aus Porzellan, Keramik und Metall. Hoch die Tassen!

Öffentliche Führung | Tandemführung

Angebote für: Erwachsene
Termin: Sa 29.06.2019 11:30 Uhr - 13:30 Uhr
Ort: Gemäldegalerie
Treffpunkt: Information
Kosten: 10 EUR
zzgl. Eintritt
Anmeldung: nicht erforderlich
Ausstellung: Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert
Sammlung: Gemäldegalerie
Veranstaltungsreihe: Kunst im Dialog

Im Kalender eintragen