Kulturgeschichten aus dem Museum für Islamische Kunst

Die (inter-)kulturelle Bildung ist ein wichtiger Teil im Prozess der Entwicklung gesellschaftlicher Kompetenzen und Integration. Sie ermöglicht Kindern und Jugendlichen die bewusste Begegnung mit anderen Kulturen, baut Berührungsängste ab und trägt zum Verständnis und zur Verständigung zwischen den Kulturen nachhaltig bei. Das Pilotprojekt "Kulturgeschichten aus dem Museum für Islamische Kunst" richtet sich an zehn- bis elfjährige Kinder.

Anhand eines überregionalen Surveys mit intensiver Praxisarbeit (Workshops, Interviews, Fragebögen) und in enger Kooperation mit Lehrkräften sowie Bildungsinstitutionen wurden neue Vermittlungsformate entwickelt: Die "Kulturgeschichten" sind fünf Zeit-Kultur-Reisen, die die Schülerinnen und Schüler in die Vergangenheit verschiedener Länder wie der Türkei, Ägyptens, Syriens, Persiens oder entlang der Seidenstraße mitnehmen. Sie verbildlichen, besonders verdeutlicht an Objekten aus der Sammlung des Museums, den jahrhundertelangen engen Austausch zwischen Kulturen und Religionen.

Weitere Informationen: www.kulturgeschichten.info

Projektleitung: Güven Günaltay
Projektmitarbeiter: Dr. Andrea Becker, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Dr. Stefan Weber, Direktor, Museum für Islamische Kunst
Projektträger: Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e. V., Bahçeşehir Universität, Istanbul
Laufzeit: 2012 (Verlängerungsantrag 2013 bis 2014)