Begleitend zur Ausstellung Künstler Komplex. Fotografische Porträts von Baselitz bis Warhol. Sammlung Platen untersucht das Symposium fotografische Künstlerporträts des 20. Jahrhunderts. Der Leitbegriff „Künstler Komplex“ eröffnet neue theoretische Fragen an das Künstlerbildnis. Wir verstehen den psychologischen „Komplex“-Begriff als treibende Kraft, die das Denken und Handeln bestimmt und im Moment der fotografischen Aufnahme in Erscheinung tritt. Dabei werden historisch wie kulturell konstruierte Vorstellungen von einem „Künstler“ rezipiert und reinszeniert.

The symposium, which accompanies the exhibition Artist Complex. Photographic Portraits from Baselitz to Warhol. Platen Collection, analyzes photographic portraits of artists in the twentieth century. Under the umbrella term of an “artist complex” we hope to develop new theoretical approaches to portraits of artists. The psychological term of the complex is understood as a central driving force, which determines our thoughts and actions, and, so we argue, materializes in the moment of the photographic exposure. As such, the “artist complex” replicates and re-stages historically and culturally constructed ideas of an artist.

PROGRAMM

Das Symposium findet in deutscher und englischer Sprache statt. / The symposium wil be in german and english.

Donnerstag, 4.10.2018

11.40 Jadwiga Kamola: Einführung

12.00 Ulrike Blumenthal: Braque, l’intimiste. Der Topos vom romantischen Künstler in Brassaїs Atelieraufnahmen

12.30 Victoria Fleury: Claude Monets graphische Kunst und der Mythos eines ‚plein-air’-Malers

13.50 Jean Marie Carey: "Powerful Knowledge" in Found Photos of Franz Marc

14.20 Clara Masnatta:Artist Complex Made Simplex. The Portraits of Gisèle Freund

15.20 Nadja Köffler: On Both Sides of the Frame – Vivian Maiers Künstlerinnenporträt zwischen kultureller Codierung und feministischer Artikulation

15.50 Maike Aden: Bas Jan Ader. Bilder der Selbsthingabe und Selbstaufgabe des Künstlers und ihre aktuelle künstlerische Rezeption

16.20 Gerd Zillner: Demiurge and Tough Prophet: Frederick Kiesler’s Self-Staging

17.30 Keynote, Bettina Gockel: More than Genius: How Photography Dressed for Success – and Still Does

19.00 Führung durch die Ausstellung mit Bettina Gockel und Jadwiga Kamola

 

Freitag, 5.10.2018

11.30 Milijana Pavlovic und Michaela Krucsay: Komplexe Personae. Musikerinnenporträts als Verhandlungsort künstlerischer Identität und Genialität

12.00 Christian Sinn: Das Plattencover "UJ3RK5" und Jeff Walls entschiedene Unentschiedenheit

13.00 Wilma Scheschonk: Jeff Koons is back. Das Atelier als Kraftraum

13.30 Weronika Kobylińska-Bunsch: Impossible Self-Portrait. Artist’s Body as a Sphere of Photographic Inquiry (Witkacy - Duchamp - Cahun)

15.20 Constance Krüger: Der Fotografische Zyklus als künstlerisches Manifest. Natalia LL's Categorical Statements of Post-Consumer Art, September 1975

15.50 Emily Watlington: Dialectics of Desire and Disgust in Adrian Piper’s "Catalysis"

16.20 Marina Linares: Körper-Kunst oder Kunst-Körper? Carolee Schneemanns Fotoserie "Eye Body"

17.30 Bertram Kaschek: Confrontation and Continuity.Christian Borchert’s Artist Portraits from 1975/76 and Later Years

18.00 Till Cremer: "Berlin Artists": fotografische Feldforschung 2009–2014

 

Keynote: Prof. Dr. Bettina Gockel, Kunsthistorisches Institut, Universität Zürich
Konzept und Organisation: Jadwiga Kamola, Staatliche Museen zu Berlin

Künstler Komplex. Künstler-Bilder in der Fotografie

Symposium am 4. und 5. Oktober 2018

Tagung

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 04.10.2018 11:40 Uhr - 20:00 Uhr
Ort: Museum für Fotografie
Treffpunkt: 2. OG., Bibliothek
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: empfohlen
Ausstellung: Künstler Komplex. Fotografische Porträts von Baselitz bis Warhol. Sammlung Platen
Sammlung: Kunstbibliothek

Im Kalender eintragen