Was fehlt? Europa sammeln und ausstellen

Konferenz 26. bis 28. Juni 2019
Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin

Anlässlich seines  20-jährigen Jubiläums richtet MEK – Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin die Konferenz „Was fehlt? Europa sammeln und ausstellen“ aus. Sie lenkt den Blick auf Leerstellen: Welche bisher nicht oder zu wenig beachteten Objekte, Narrative, Methoden und Akteur*innen fehlen, um zeitgenössische Lebensrealitäten und Gesellschaften in Europa zu reflektieren?

Zahlreiche alltagskulturelle Sammlungen und Museen in ganz Europa durchlaufen schon seit einiger Zeit Transformationsprozesse – von historischen, volkskundlichen, national und z. T. ethnisch ausgerichteten Einrichtungen zu zeitgenössisch, europäisch und transkulturell orientierten Institutionen. Die historischen Sammlungen sind dabei gleichzeitig Fluch und Segen. Sie sind Grundlage unserer Existenz, bilden aber kaum heutige soziale Entwicklungen ab. Wie können wir diesen Themen – vor dem Hintergrund aktueller theoretischer Debatten, die Dinge, Akteur*innen, Räume und Wege stärker zusammendenken – im Museum adäquat Rechnung tragen?

Zudem wird das politische europäische Projekt zunehmend infrage gestellt. Welche gesellschaftliche Rolle wollen und können Museen – insbesondere ehemals volkskundlich orientierte Museen – in diesen Debatten eines Europas im Umbruch spielen? Wie können Re-Interpretationen von Sammlungen und Gegenwartsorientierungen von Ausstellungen aus queeren, dis/ability-, dekolonialen, (post)migrantischen oder ‚flüchtigen‘ Perspektiven in die Museumsarbeit integriert werden?

„Was fehlt?“ möchte eine Plattform für Museumspraktiker*innen und Theoretiker*innen zum Austausch über das Identifizieren, Herausfordern und Integrieren von „Leerstellen“ in solchen Museum bieten, die eine reflexive und kritische „Europäisierung“ ihrer Arbeit anstreben.

Deadline der Registrierung: 10. Juni 2019 via mek[at]smb.spk-berlin.de

Konferenzgebühr: 20 € /10 € erm. für Studierende, Auszubildenden und Arbeitssuchende (bei der Anmeldung zu zahlen)

Ort: Museen Dahlem, Lansstraße 8, 14195 Berlin

Konferenzsprache: Englisch

Die Konferenz wird gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung, den Verein der Freunde des Museums Europäischer Kulturen e.V. und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Vorläufiges Programm

Bitte informieren Sie sich zeitnah auf unserer Website über Programm-Updates.

Mittwoch, 26. Juni 2019

Abendvortrag

  • Suay Aksoy (Präsidentin von  ICOM – Internationaler Museumsrat)

Donnerstag, 27. Juni 2019

Tagungseröffnung

  • Christina Haak (Genraldirektion – Staatliche Museen zu Berlin)
  • Elisabeth Tietmeyer (Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin)
  • Iris Edenheiser (Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin)    

Panel I: Globales Europa
Moderation: Judith Schühle (Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin)

  • Gerald McMaster (OCAD University, Toronto)
  • Diana Pardue (Statue of Liberty National Monument and Ellis Island National Museum of Immigration, New York)
  • Akiko Mori (National Museum of Ethnology, Osaka)
  • Imani Tafari-Ama (University of the West Indies, Kingston)

Panel II: Zur Transformation alltagskultureller Sammlungen
Moderation: Brigitte Heck (Badisches Landesmuseum Karlsruhe)

  • Matthias Beitl (Volkskundemuseum Wien)
  • Denis Chevallier (MuCEM – Musée des Civilisations de l’Europe et de la Méditerranée, Marseille)
  • Małgorzata Oleszkiewicz (Muzeum Etnograficzne, Kraków)
  • Richard Sandell (University of Leicester)

Gespräch

  • Ferda Ataman (Freie Journalistin, Berlin)
  • and Susan Kamel (HTW – Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin)

Freitag, 28. Juni 2019

Panel III: Methoden & Strukturen

  • (Moderation: Iris Edenheiser, Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin)
  • Kárla Kuti (Hungarian National Museum, Budapest)
  • Shaz Hussein (Science Museum, London, and Detox Museum)
  • Eeva-Kristiina Harlin (University of Oulu)
  • Erica Lehrer (Concordia University, Montreal)

Panel IV: Europa ausstellen?
Moderation: Magda Buchczyk (Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin/Humboldt-Universität zu Berlin)

  • Constanze Itzel (House of European History, Bruxelles)
  • Markus Moehring (Dreiländermuseum Lörrach)
  • Anna Schmid (Museum der Kulturen Basel)
  • Marlen Mouliou (National and Kapodistrian University of Athens)

Reflexionen und Diskussion

  • Impuls & Moderation: Sharon Macdonald, Humboldt-Universität zu Berlin