Ausstellungkatalog: Hello World. Revision einer Sammlung

21.07.2018
Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin

Der Katalog zur Ausstellung „Hello World. Revision einer Sammlung“ vertieft in ausführlichen Aufsätzen und 14 Kapiteln bislang nicht-erzählte Geschichten über transnationale künstlerische Netzwerke und Momente transkultureller Verflechtungen seit dem späten 19. Jahrhundert bis heute, darunter Heinrich Vogelers Weg in die Sowjetunion, der Aufenthalt des Dadaisten Tomoyoshi Murayama im Berlin der 1920er-Jahre oder die Zusammenarbeit des argentinischen Künstlers Nicolás García Uriburu mit Joseph Beuys.

Der Katalog „Hello World. Revision einer Sammlung“ wurde herausgegeben von Udo Kittelmann und Gabriele Knapstein für die Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin und ist erschienen im Hirmer Verlag (432 Seiten, 600 Abbildungen in Farbe, 24 x 32 cm, Broschur).

Mit Beiträgen von Deepak Ananth, Zdenka Badovinac, Sven Beckstette, Arno Bertina, Eugen Blume, Daniela Bystron, Clémentine Deliss, Jenny Dirksen, Alexander Fahrenholz, Daniel Garza Usabiaga, Raffael Dedo Gadebusch, Vigen Galstyan, Anna Catharina Gebbers, Natasha Ginwala, Andrea Giunta, Udo Kittelmann, Gabriele Knapstein, Viola König, Tomoko Mamine, Andreas Neufert, Azu Nwagbogu, Meliné Pehlivanian, Melanie Roumiguière, Grace Samboh, Nina Schallenberg, Kristina Schrei, Nusrat Sheikh, Santiago da Silva, Enin Supriyanto, Hortensia Völckers.

49,00 Euro in der Buchhandlung Walther Koenig im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin; 59,90 Euro Buchhandelsausgabe.

Der Ausstellungskatalog ist auch im Onlineshop der Staatlichen Museen zu Berlin erhältlich.