Filme

Imagefilm

Hamburger Bahnhof | Museum für Gegenwart

Der Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin ist das größte Haus der Nationalgalerie, deren umfassende Bestände außerdem in der Alten Nationalgalerie, der Neuen Nationalgalerie, dem Museum Berggruen und der Sammlung Scharf-Gerstenberg zu finden sind. Die Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin knüpft zeitlich an die Sammlungsbestände der Neuen Nationalgalerie an und zeichnet die vielfältigen Entwicklungen in der Kunst seit 1960 bis in die Gegenwart nach.

Länge: 1:22 Minuten
Video: Retina Fabrik / Lukas Feigelfeld, Musik: Alva Noto - U_09-0 – Unitxt
Courtesy: Richard Artschwager, Joseph Beuys, Douglas Gordon/Studio Lost but found, Katharina Grosse, Carsten Höller, Martin Honert, Robert Indiana, Richard Long, Julian Rosefeldt, Jorinde Voigt / VG Bild-Kunst, Bonn 2019; Saâdane Afif, Christoph Büchel, Christian Marclay, Ari Benjamin Meyers, Janet Cardiff & George Bures Miller, Walton Ford, Franka Hörnschemayer, Anne Imhof, Martin Kippenberger, Robert Kusmirowski, Thomas Saraceno, Oskar Schlemmer, Andy Warhol / The Artists and their Galleries
Foto/Video: Thomas Bruns, Nathan Corbin, Roman März, David von Becker, Jens Ziehe

Ausstellungsfilme

Hello World. Revision einer Sammlung | Trailer

Film zur Ausstellung „Hello World. Revision einer Sammlung” von 28. April bis 26. August 2018

„Hello World“ ist eine kritische Untersuchung der Sammlung der Nationalgalerie und ihrer vorwiegend westlichen Ausrichtung. Die Ausstellung entfaltet sich in dreizehn thematischen Kapiteln als eine vielstimmige Zusammenarbeit interner und externer Kuratorinnen und Kuratoren über die gesamte Ausstellungsfläche des Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin.

Länge: 3:49 Minuten
Credits:
Joseph Beuys, Hanson Duane, Hannah Höch, Joseph Kosuth, Bruce Nauman © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Barnett Newman © Barnett Newman Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Robert Indiana © Morgan Art Foundation/ARS New York / VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Adrian Piper. The Probable Trust Registry: The Rules of the Game #1-3

Film zur Ausstellung "Adrian Piper. The Probable Trust Registry: The Rules of the Game #1-3" vom 24. Februar 2017 bis 3. September 2017

Der Hamburger Bahnhof zeigt die erste museale Einzelausstellung von Adrian Piper in Deutschland. Bei „The Probable Trust Registry: The Rules of the Game #1-3“ (Das Verzeichnis der wahrscheinlich Vertrauenswürdigen: die Regeln des Spiels Nr. 1-3) wird das gleichnamige Hauptwerk der Künstlerin präsentiert.

Länge: 3:36 Minuten

Dokumentation

VOLKSWAGEN ART 4 ALL

VOLKSWAGEN ART 4 ALL | Trailer

Ab dem 5. April 2018 ist der Eintritt in den Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin an jedem ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 20 Uhr frei. Ermöglicht durch die Volkswagen Aktiengesellschaft und angelegt für ein Jahr sollen unter dem Motto „VOLKSWAGEN ART 4 ALL“ das Haus der Nationalgalerie und die präsentierten Dauer- und Sonder-ausstellungen einem großen Publikum geöffnet und vermittelt werden. Ein eigenes Künstlerprogramm mit Vorträgen, Gesprächen und Performances sowie Vermittlungsangebote ergänzen die Initiative.

Länge: 1:35 Minuten

Interview | Marjetica Potrč

Künstlergespräch von Marjetica Potrč mit Ooze architects Rotterdam (Eva Pfannes & Sylvain Hartenberg)

Länge: 1:37 Minuten

Lesung | Arno Bertina

Mona Lisa in Bangoulap. Die Fabel vom Weltmuseum (in französischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche) am 3. Mai 2018

Länge: 1:35 Minuten

Die Idee des globalen Museums

Die Videodokumentation der weiteren Vorträge finden Sie in der YouTube-Playlist "The Idea of the Global Museum".

Die Konferenz "Die Idee des globalen Museums" ist Teil des Projekts, das die Sammlung der Nationalgalerie auf ihre internationalen und transregionalen Verflechtungen hin untersucht. Über zwei Tage hinweg brachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz ihr spezifisches Wissen und ihre Standpunkte ein: Welche Auswirkungen hat eine „globale“ Herangehensweise auf vergangene, aktuelle und zukünftige Museumsarbeit? Was sind ihre Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Herausforderungen? Gibt es einen gemeinsamen Nenner für „globale“ Museumspraxis?

Länge: 47:06 Minuten

Book Launch im Hamburger Bahnhof: Liebe zur Malerei

Vortrag von Isabelle Graw © Staatliche Museen zu Berlin / Chantelle Gomez

Vortrag von Autorin Isabelle Graw im Hamburger Bahnhof am 2. Dezember 2017 anlässlich des Erscheinens von "Die Liebe zur Malerei. Genealogie einer Sonderstellung"

Sprecher: Isabelle Graw

Audio-Mittschnitt: 21:13 Minuten

Podiumsdiskussion mit Isabelle Graw © Staatliche Museen zu Berlin / Chantelle Gomez

Anlässlich des Erscheinens von "Die Liebe zur Malerei. Genealogie einer Sonderstellung" diskutierte am 2. Dezember 2017 die Autorin Isabelle Graw mit der Malerin Jutta Koether und der Theoretikerin Kerstin Stakemeier die zentralen Thesen ihres Buches. Moderiert wird der Abend von Sven Beckstette

Sprecher: Isabelle Graw, Jutta Koether, Kerstin Stakemeier, Sven Beckstette

Audio-Mittschnitt: 67:47 Minuten