Anlässlich der Ausstellung von Andreas Mühe Mischpoche im Hamburger Bahnhof sprechen Andreas Mühe und Norbert Bisky über Identität im fotografischen wie im malerischen Bild und den Konstellationen von Familie in der jüngeren Geschichte Deutschlands.
 
Das Gespräch wird moderiert von Khuê Phạm.
 
Andreas Mühe, geboren 1979 in Chemnitz, wurde international bekannt durch seine Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit und Identität. Für die Ausstellung im Hamburger Bahnhof konzipierte er zwei großformatige fotografische Gruppenporträts seiner Familie.
 
Norbert Bisky, geboren 1970 in Leipzig, studierte in den 90er Jahren Malerei bei Georg Baselitz an der Hochschule der Künste Berlin. In den letzten zehn Jahren zeigen seine Malereien vermehrt die Beschäftigung mit einem persönlichen Blick auf Familie und Gesellschaft.
 
Khue Pham, geboren 1982 in Berlin, arbeitet seit zehn Jahren für die Zeit und schreibt für das Magazin gesellschaftspolitische Porträts und Reportagen. 2012 veröffentlichte sie mit Alice Bota und Özlem Topçu „Wir neuen Deutschen“, das von Einwanderern der zweiten Generation handelt. Derzeit schreibt sie ihren ersten Roman.

Gespräch mit Andreas Mühe und Norbert Bisky

Künstlergespräch

Angebote für: Erwachsene
Termin: Do 02.05.2019 18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Ort: Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin
Kosten: Kostenfrei
Anmeldung: nicht erforderlich
Ausstellung: Andreas Mühe

Im Kalender eintragen